Irdninger mit neuem System?

irdning.jpgIn einem Monat hat die zähe Vorbereitungszeit ein Ende und die Spieler, Funktionäre und Fans blicken schon jetzt mit Freude dem Rückrundenauftakt der Steirischen Sparkassen Landesliga entgegen. Aus diesem Grund erkundigten wir von Steirerliga.at uns beim aktuellen Tabellenneunten ATV Irdning nach den Befindlichkeiten. Teammanager Gernot Eingang sprach über die Vorbereitungsphase, die Integration der Neuzugänge und räumte mit diversen Gerüchten um den Trainerposten bei den Obersteirern auf.

Grundsätzlich ist man in Irdning mit der bisherigen Vorbereitung ganz zufrieden. Die zwei Testspielniederlagen gegen den DSV Leoben und den SV Tondach Gleinstätten sollte man aus Sicht Eingangs jedoch nicht überbewerten. "Vorbereitungsspiele sind eben nur Vorbereitungsspiele, da wird viel gewechselt und viel probiert. Aber im Großen und Ganzen bin ich mit der Vorbereitung zufrieden."

Probiert hat Trainer Andreas Schmid in den bisherigen Partien so Einiges. "Wir mussten natürlich unsere beiden Neuzugänge integrieren und auch eine Alternative zu unserem 4-4-2 System wurde getestet", verrät Eingang. Konkret handelt es sich dabei um ein 4-2-3-1, das die Irdninger in Testspielen momentan forcieren. Dass solche Systemumstellungen natürlich nicht von heute auf morgen funktionieren und einiges an Vorlaufzeit bedürfen ist auch in Irdning jedem klar.

Die beiden Neuen, Martin Greimel und Armin Flatscher, sind laut Eingang auch auf einem guten Weg. "Martin ist ja schon etwas länger hier, konnte die Vorbereitung voll mitmachen und ist auch schon bestens ins Mannschaftsgefüge integriert. Und mit Armin haben wir uns einen sehr talentierten jungen Spieler an Board geholt", ist der Teammanager von seinen Neuzugängen überzeugt. Am Jüngeren der Beiden, die im Doppelpack vom Oberligisten ASV Bad Mitterndorf kamen, zeigte man laut Eingang schon länger Interesse: "Wir wollten Armin schon im Sommer zu uns holen, aber er wollte noch in Mitterndorf Spielpraxis sammeln. Ich bin froh das es jetzt in der Winterpause geklappt hat."

Auch mit den immer wieder auftauchenden Gerüchten rund um den Trainer räumt der Teammanager auf:"Es gibt von unserer Seite her kein Ultimatum an den Coach und es existieren auch keine querschießenden Funktionäre. Es gab keine Kontakte zu anderen Trainern, es wurde nur im Rahmen der Jahreshauptversammlung spekuliert, wer im, momentan unrealistischen, Falle eines Falles ein möglicher Kandidat sein könnte. Mehr aber schon nicht. Der Trainer für dir Rückrunde heißt für mich ganz klar Andreas Schmid", erteilt Eingang damit allen Spekulationen der letzten Zeit eine klare Absage.

Der Hauptaugenmerk liegt ohnehin schon beim Auftaktgegner Kapfenberg:"Das ist natürlich ein echter Brocken, aber nach diesem Spiel wissen wir wenigstens genau wo wir stehen." Man gibt sich zuversichtlich in Irdning, vor allem wenn man sieht wie der Zusammenhalt in der Mannschaft wächst:" Die Spieler sitzen, seit wir das leidige Thema Kantine endlich hinter uns haben, nach dem Training wieder gemütlich zusammen, dass merkt man auch bei den Spielen", betont Eingang die Wichtigkeit eines gepflegten Miteinanders. 

Für besonders Interessierte gibt es hier den Vorbereitungsplan mit allen Testspielen inklusive Spielort.

von Gernot Komar

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten