Nach Vorzeit-Aus bei Chaos-Klub FC Mauerwerk: Deswegen verleiht der KSV Sekic an SC Bruck/Mur

Am gestrigen Freitag hat einer unserer Transferberichte für besorgte Anrufe gesorgt - nämlich jener über Dario Sekic, der im Frühjahr beim SC Bruck an der Mur in der steirischen Landesliga spielen wird. Sekic wechselt vom FC Mauerwerk in der Regionalliga Ost, also vom aktuell wohl umstrittensten Verein Östereichs, zu den Murstädtern.

 SekicRIPU

Da wir zunächst ein Foto von Sekic im Trikot der Kapfenberger  (zum Artikel), wo er die Nachwuchsabteilung genoss und sogar in der 2. Liga spielte, verwendet hatten, haben einige Fußballfans gedacht, dass es Probleme bei den Falken gibt. Wir können versichern - der KSV 1919 war nicht gemeint. Im Gegenteil: Die Obersteirer stehen für konsequente Jugendarbeit und Seriösität.

Ganz im Unterschied zu Mauerwerk, wo Sekic hinverliehen war (er ist nach wie vor Kapfenberg-Spieler, wird aber im Frühjahr bei Bruck spielen). Der Ostliga-Klub macht seit Jahren durch völlig irrwitzige Entscheidungen auf sich aufmerksam (zum Artikel). So wurden im Herbst nicht nur Kicker suspendiert, die in einen Wettskandal verwickelt gewesen sein sollen, sondern in der Vergangenheit - es wurden sogar Pläne, in der Zukunft Champions League zu spielen, gewälzt - Aufwandsentschädigungen bzw. Gagen für beim Verein angestellte Kicker nicht fristgerecht bezahlt, wodurch die FIFA zuletzt sogar eine Transfersperre über den Verein verhängte, als auch Spieler schlichtweg auf die Tribüne gesetzt. 

So ging es auch Sekic, der bei Mauerwerk nach einer Verletzung Anfang Herbst keine Minute absolvierte - sehr bitter für Mauerwerk, denn der talentierte 20-jährige Mittelfeldspieler hätte dem Klub, der um den Klassenerhalt kämpft (sollte nicht neuerlich eine Transfersperre verhängt werden), sicher helfen können.