Spiel gedreht: Die Lafnitz Amateure gewinnen gegen Heiligenkreuz nach einem 0:2 Rückstand!

In der 10. Runde der Landesliga kommt es zum Duell zwischen Heiligenkreuz/W. und den SV LICHT - LOIDL Lafnitz Amateuren. Die Hausherren liegen mit neun Punkten auf dem 13. Tabellenplatz, die Gäste haben fünfzehn Zähler auf dem Konto und sind Sechster. Bei den Hausherren gab es unter der Woche einen Trainerwechsel, Jerko Grubisic schwingt nun das Zepter an der Seitenlinie, sein Debüt gab er bereits unter der Woche im Steirer-Cup, da zog man gegen Fehring in der Verlängerung den Kürzeren. In der Liga soll es nun wieder mit einem Dreier klappen, letzte Saison konnte man die Lafnitz Amateure im eigenen Stadion biegen. Die konnten vergangene Runde einen 2:0 Sieg gegen Rottenmann feiern, davor trennte man sich mit Wildon 2:2 Unentschieden. Geleitet wird das Spiel am Sportplatz in Heiligenkreuz von Mirza Peckovic, assistiert wird er an den Linien von Christian Stockreiter und Günther Braunstein. 

Heiligenkreuz geht in Führung

Zunächst findet vor rund 200 Zusehern ein erstes Abtasten statt, beide Teams versuchen, gut in die Partie hineinzufinden und nicht zu viel zu riskieren. Mit Fortdauer des ersten Durchgangs wagen die Mannschaften mehr in der Offensive, nach 21 Minuten haben die Gäste aus Lafnitz die erste gute Möglichkeit, nach einem Corner findet der Ball aber nicht den Weg ins Tor. Das tut das Spielgerät dann aber in der 31. Spielminute, Johannes Driesner kann Heiligenkreuz mit 1:0 in Front bringen. Sechs Minuten später steht wieder Driesner im Mittelpunkt, er muss mit der gelb/roten Karte vom Feld, die Elf von Jerko Grubisic damit nur mehr mit zehn Mann auf dem Platz. Das lässt die Gastgeber aber zunächst völlig kalt, nach 42 Minuten gibt es nach einem Foulspiel an Mohamad Sulaiman Mohsenzada Strafstoß, den der Gefoulte selber zum Pausenstand von 2:0 verwerten kann. 

Lafnitz dreht das Spiel

Egal, wie die Ansprachen der beiden Trainer in den jeweiligen Kabinen waren, nach 49 Minuten ändert sich das Spielgeschehen erneut, auf Seiten der Hausherren gibt es nämlich den nächsten Ausschluss, Lukas Ratschnig muss nach einer Torchancenverhinderung mit der roten Karte vom Feld, Heiligenkreuz damit noch zu Neunt. Die Gäste erhöhen nun die Schlagzahl und kommen nach 58 Spielminuten zum Anschlusstreffer, ausgerechnet Marco Heibl trifft, vergangene Spielzeit trug er noch das Trikot von Heiligenkreuz. Nur eine Minute später ist die Partie dann endgültig wieder offen, Christoph Friedl stellt auf 2:2, 59 Minuten zu diesem Zeitpunkt gespielt. Für die Gastgeber entwickelt sich nun eine wahre Abwehrschlacht, die am Ende aber unbelohnt bleiben sollte. Lange sieht eszwar  danach aus, als ob sich beim Heimdebüt von Grubisic die Heimelf ein Unentschieden erkämpfen sollte, das sie sich für den Kampfgeist wohl auch verdient gehabt hätte, in der 88. Spielminute schlagen die Gäste dann aber doch zu, Gabriele Piras trifft zum 2:3. Heiligenkreuz probiert danach, fängt sich in der 92. Spielminute aber den Treffer zum 2:4, Andreas Julian Tatschl macht den Deckel drauf, die Lafnitz Amateure gewinnen mit 4:2. 

Heiligenkreuz/W. - SV LICHT - LOIDL Lafnitz Amateure 2:4 (2:0) 

Torfolge: 1:0 (31. Driesner), 2:0 (42. Mohsenzada), 2:1 (58. Heibl), 2:2 (59. Friedl), 2:3 (88. Piras), 2:4 (90+2. Tatschl)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten