Goalie Stiegler pariert Elfer und Rottenmann knackt Gnas vor eigenem Publikum

USV Gnas
SV Rottenmann

In der Landesliga stand die 13. Runde auf der Programm, in der USV Gnas SV Rottenmann auf heimischer Anlage empfing. Beide Teams trafen in letzter Zeit nicht aufeinander und so durfte man sich auf interessante 90 Minuten freuen. Die wurden es auch, doch am Ende konnte sich der Außenseiter aus der Obersteiermark völlig überraschend durchsetzen. Das Spiel endete mit 2:1. Held des Spiels ist im Nachhinein Rottenmanns Goalie Robin Stiegler. Er parierte einen Elfer, der das 1:0 für Gnas bedeutet hätte. Erwin Komornyik war Schiedsrichter der Begegnung. 


Keine Tore und ein gehaltener Elfer

In den ersten 45 Minuten gibt es für beide Seiten nichts zu jubeln, keinem der beiden Teams gelingt ein Treffer. Dabei ist das Spiel schon in der ersten Halbzeit munter geführt, allerdings stehen die Rottenmanner gut und wehren die Angriffe der Gnaser gut ab. Nur einmal entwischt ihnen Raphael Kniewallner - er wird gefoult und der Schiri zeigt auf den Elferpunkt. Matthias Schadler tritt an, doch der Rottenmanner Goalie Robin Stiegler hält. Nach etwas mehr als 45 Minuten beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

Doppelschlag für Rottenmann

Die zwetie Halbzeit beginnt mit stärkeren Gästen, die Gas geben. Irgendwie spüren sie, dass heute Zählbares möglich ist. Das Gefühl sollte nicht täuschen. In Minute 62 setzt sich Michael Schwaiger nach einem Eckball im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt auf 0:1. Mit der Führung im Rücken wollen die Gäste nachlegen, was auch gelingt. Kurz darauf ist der Doppelschlag perfekt. Christoph Rindler schließt einen Konter zum 2:0 für die Gäste ab. Damit ist für klare Fronten gesorgt und Gnas muss mehr riskieren, wenn man die Niederlage abwenden will. Sie werfen alles nach vorne, doch man kommt über den Anschlusstreffer von Daniel Luttenberger-Haas in der 88. Minute nicht hinaus. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und SV Rottenmann darf mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

Philipp Seiser (Spieler Rottenmann): "Kämpferisch und taktisch eine Topleistung der ganzen Mannschaft, trotz diverser Ausfälle. Aufgrund unseres Abwehrverhaltens und der Chancenauswertung ein verdienter Sieg!“

Marko Kovacevic (Trainer Gnas): "Gegner hat aus wenig viel gemacht und somit drei Punkte eingefahren. Wir hatten die Möglichkeit in Führung zu gehen ... Wir waren aber speziell im letzten Drittel unruhig und fehleranfällig. Hatten dadurch kein flüssiges Angriffsspiel."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten