Kein SIeger in unterhaltsamem Match zwischen Rottenmann und Frauental

SV Rottenmann
SV Frauental

Am Samstag traf in der 14. Runde der Landesliga SV Rottenmann vor heimischer Kulisse auf SV Domaines Kilger Frauental. In den letzten Jahren gab es nie ein Aufeinandertreffen beider Teams. Als Unparteiische dieser Begegnung fungierte Andreas Kollegger, der an den Seiten von Can Cetin und BSc. Marc Fabian Rijksen unterstützt wurde. Am Ende konnte sich keines der beiden Teams durchsetzen. Das Spiel endete mit einem 2:2-Remis. Das Publikum sah eine sehr unterhaltsame Partie mit zwei Teams die nach vorne orientiert waren. 


Dominik Nöst stellt auf 1:0

Die Gäste kommen besser ins Spiel und setzen den Gegner von Beginn an unter Druck. Doch auch die Gastgeber verstecken sich nicht und spielen einige gute Angriffe. Dann zappelt das Leder im Netz: Dominik Nöst befördert in der 27. Minute den Ball nach einer Flanke per Kopf über die Linie und stellt auf 0:1. Mit der Führung im Rücken wollen die Frauentaler nachlegen, was aber nicht gelingt. Im Gegenteil: Rottenmann schlägt nur wenige Augenblicke später zurück. In Minute 32 fasst sich Benjamin Zeiselberger nach einem Stanglpass ein Herz und verwertet überlegt zum 1:1. Damit ist wieder alles offen, die Rottenmanner bleiben aber am Drücker. Dann fasst sich Benjamin Zeiselberger in Minute 39 nach einem wunderschönen Angriff über mehrere Stationen ein Herz und vollendet eiskalt zum 2:1. Damit haben die Rottenmanner das Spiel gedreht. Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

Frauental gleicht aus

Die zweite Halbzeit begnnt mit stärkeren Frauentalern, die es noch einmal wissen wollen. Sie geben Vollgas und das Tor sollte nicht lange auf sich warten. Nöst zeigt in der 60. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt auf 2:2. Damit ist wieder alles offen. Das Spiel geht dann Hin und Her und beide Seiten wollen die Entscheidung. Das Spiel ist jetzt auf Messers Schneide. Nach 90 Minuten trennen sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden, keinem der beiden Teams gelang der Lucky Punch in den Schlussminuten.

Philip Seiser (Spieler Rottenmann): „Wieder eine gute Vorstellung der gesamten Mannschaft. Am Ende sind wir aber nicht zufrieden, weil der Gegner mit dem einzigen Chance in Hälfte zwei den Ausgleich macht. Wir sind jetzt drei Spiele ungeschlagen, jetzt heißt es noch einmal voll angreifen!“

Beste Spieler: Dominik Nöst (Stürmer Frauental), Benjamin Zeiselberger (Stürmer Rottenmann)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten