Leviten gelesen: Vor 1000 Derbybesuchern lässt Fürstenfeld den Ilzern null Chance!

Ilzer SV
SC Fürstenfeld

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenvierzehnte die  Ilzer Sportvereinigung in der 15. Runde der Landesliga auf den Tabellenachten den SC Raiffeisen Fürstenfeld. Bei diesem Lokalderby, die beiden Teams kreuzten seit März 2007 wieder die Klingen, gab es dann vom Start weg nichts daran zu rütteln, wer der Herr im Haus ist. Demnach konnten Fürstenfelder auch einen souveränen Auswärtssieg unter Dach und Fach bringen. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Hartinger-Truppe am 7. Tabellenplatz überwintern wird. 6 Punkte beträgt der Rückstand auf den Herbstmeister Voitsberg. Die Ilzer erwartet in der Rückrunde ein beinharter Abstiegskampf. Der Blick auf die Tabelle bestätigt diese Behauptung. Als Schiedsrichter dieses Spiels fungierte Patrick Schenke, er wurde an den Seiten von Michael Steindl und Vedad Emso assistiert. 1000 Zuseher waren in der Ilzer Sportarena mit von der Partie.

Julian Glaser trifft im Doppelpack

Vom Start weg weht dem Aufsteiger ein sehr rauer Wind entgegen. Eben weil es die Gäste bestens verstehen, Druck in gegnerisches Tor aufzubauen. Michael Goger gibt mit einem Volley den ersten Fürstenfelder Warnschuss ab. Daraufhin rettet zweimal Aluminium die Hausherren vor einem Verlusttor. Karlo Belak (5.) und Elias Neubauer (18.), sind dabei die Hauptdarsteller. In der 20. Minute zappelt das Leder aber erstmalig im Netz. Julian Glaser kann sich dabei mit dem 0:1 in die Schützenliste eintragen. Die Ilzer kommen kaum zum Durchschnaufen, noch weniger gelingt es etwas Konstruktives nach vorne hin zu bewerkstelligen. In der 39. Minute leuchtet dann ein 0:2 von der Anzeigetafel. Auf das Neue heißt der Torschütze Julian Glaser. Mit diesem Zwischenstand geht es auch in die Halbzeitpause. Nach 46 Minuten schickt Schiedsrichter Patrick Schenke beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

ripu 191109 038 Bildgröße ändern

Mit seinen beiden Treffern in der ersten Hälfte legte Julian Glaser den Grundstein zum Fürstenfelder Derbyerfolg.

 

Die Ilzer stehen völlif auf verlorenen Posten

Auch im zweiten Durchgang lassen die Fürstenfelder überhaupt nichts anbrennen bzw. gelingt es einen glasklaren Auswärtssieg auf die Habenseite zu bringen. Alle 7 Verwarnungen bzw. der Platzverweis sind aufseiten der Ostermann-Schützlinge zu finden. Was doch dafür spricht, dass die Ilzer nunmal einfach zu spät in die Zweikämpfe gekommen sind. In der 48. Minute kommt es zum 0:3 - Kapitän Andreas Glaser verwertet dabei einen Elfmeter. Was den Torhunger der Fürstenfelder aber noch nicht stillen sollte. So folgt noch der Auftritt von Elias Neubauer, der noch zwei weitere Tore draufpackt. In der 55. und 70. Minute erhöht er den Spielstand auf 0:5. Die Ilzer haben dem nichts zum entgegensetzen. Nur mehr 10 Spieler, Sopcic sieht in der 81. Minute gelb/rot, erleben nachfolgend den Abpfiff. Die Rückrunde beginnt am 13./14. März. Ilz gastiert dabei bei den Lafnitz Amateuren. Fürstenfeld besitzt gegen Rottenmann das Heimrecht.

ripu 191109 062 Bildgröße ändern

Hier am Bild sind die beiden Fürstenfelder Sascha Bucher und Andreas Wilfling darum bemüht, dem Ilzer Melih Tepegöz das Leder abzuluchsen.

 

SV ILZ - SC FÜRSTENFELD 0:5 (0:2)

Torfolge: 0:1 (20. J. Glaser), 0:2 (39. J. Glaser), 0:3 (48. A. Glaser/Elfer), 0:4 (55. Neubauer), 0:5 (70. Neubauer)

gelb/rote Karte: Sopcic (81. Ilz)

 

Stimme zum Spiel:

Christopher Hartinger, Trainer Fürstenfeld:

"Es ist uns hervorragend gelungen, das umzusetzen, was wir uns vorgenommen haben. Bei etwas mehr Nachdruck hätte der Sieg durchaus noch höher ausfallen können."

 

Photos: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter