Vereinsbetreuer werden

Klare Angelegenheit: Leoben lässt Gnas keine Chance

DSV Leoben
USV Gnas

Vor rund 1000 Besuchern in der Kaif-Arena setzte sich der DSV Leoben standesgemäß gegen den USV Gnas mit 4:1 durch. An der Favoritenstellung ließ Leoben keine Zweifel aufkommen und trug gegen Gnas einen ungefährdeten Sieg davon.

Maier

Thomas Maier tanzte vor seinem Treffer fünf Gegenspieler aus

Im ersten Durchgang spielten die Hausherren wie von einem anderen Stern

Vor den enthusiastischen Leobener Fans im Monte Schlacko gaben die Hausherren von Beginn an Vollgas. Nach einem Eckball köpfte Thomas Hirschhofer den Ball  in der 19. Spielminute ins Tor und stellte auf 1:0. Nur wenige Minuten später (22.) war Lorenz Reisinger erfolgreich - er erhöhte auf 2:0 für den Traditionsklub aus Leoben. In Minute 31 tanzte Thomas Maier fünf Gegenspieler aus und schloss sein Dribbling mit einem flachen Schuss ins lange Eck zur 3:0-Führung ab. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verhinderte die Stange einen weiteren Treffer der Gastgeber - so ging es mit dem 3:0 in die Pause. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel baute der DSV den Vorsprung mit der Hilfe des Gegners weiter aus - Tobias Kölli war der Unglücksrabe - er verhalf den Heimischen zum 4:0. Mehr als ein Ehrentreffer war für die Auswärtsmannschaft bei diesem Spiel nicht drinnen, Gabriel Puntigam erzielte in der 57. Minute den Ehrentreffer für den USV Gnas. Mit dem Schlusspfiff durch Schiedsrichter Adnan Dambo gewann DSV Leoben gegen Gnas und bleibt zuhause weiter ohne Punktverlust.

Der DSV Leoben hat bis dato erst sechs Gegentreffer zugelassen

Mit dem Erfolg macht es sich die Jancker-Elf weiter in der Aufstiegsregion bequem. Das Prunkstück von DSV Leoben ist die Defensivabteilung, die im bisherigen Saisonverlauf erst sechs Gegentreffer kassierte – Liga-Bestwert. Die Obersteirer weisen in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von neun Erfolgen, zwei Punkteteilungen und einer Niederlage vor. Elf Spiele währt bereits die Serie, in der DSV Leoben ungeschlagen ist. Beim USV Gnas präsentierte sich die Abwehr angesichts 26 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (24). Die Gäste führen mit 14 Punkten die zweite Tabellenhälfte an. Drei Siege, fünf Remis und fünf Niederlagen hat Gnas momentan auf dem Konto. Vom Glück verfolgt war die Kovacevic-Elf in den letzten fünf Spielen allerdings nicht. In diesem Zeitraum findet sich nur ein einziger Sieg. Am nächsten Freitag reist Leoben zu FC Union RB Weinland Gamlitz, zeitgleich empfängt Gnas ESV St. Michael.

 

Stimmen zum Spiel:

Felix Skrivanek, Teammanager DSV Leoben:

„Wir waren in der ersten Halbzeit überragend. Es war ein hochverdienter 4:1-Sieg.“

Leo Suppan, Co-Trainer Gnas:

„Im ersten Durchgang waren wir ziemlich unter Druck. In der zweiten Halbzeit haben wir uns besser auf das Spiel der Donawitzer einstellen können. Im Endeffekt war aber für uns dennoch nichts holen, der Sieg für den DSV war verdient."

 

Landesliga: DSV Leoben – USV Gnas, 4:1 (3:0)

  • 19
    Thomas Hirschhofer 1:0
  • 22
    Lorenz Reisinger 2:0
  • 31
    Thomas Maier 3:0
  • 52
    Eigentor durch Tobias Koelli 4:0
  • 57
    Gabriel Puntigam 4:1

 

by ReD

Foto: Richard Purgstaller

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Transfers Steiermark

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter