Spieltaganalyse

Steirerliga-Spieltaganalyse: Runde 7

tschauss_edi.jpgWir haben für unser Ligaportal einen ausgewiesenen Experten des steirischen Fußballs engagiert, damit er für euch auf steirerliga.at nach jeder Runde der Sparkasse Landesliga die Spieltaganalyse vornimmt. Edmund "Edi" Tschaußnig, früher Trainer in der GAK-Akademie, in Voitsberg sowie Gleisdorf, und jetzt Auswahltrainer des steirischen Fußballverbandes, bewertet und kommentiert die Spiele in der steirischen Landesliga. Dieses Mal nimmt unser Experte Edi Tschaußnig für steirerliga.at die siebente Runde genau unter die Lupe:

SV Raiffeisen Wildon - ASK Stadtwerke Sparkasse Voitsberg 0:4
steirerliga.at: In Wildon gewinnen nicht viele Team so klar. Wie ist das möglich?

Edi Tschaußnig: "Voitsberg hat einen Beamtensieg eingefahren. Ohne großen Aufwand haben sie drei Punkte geholt. Man ließ Wildon gar nie ins Spiel kommen - das heißt, man musste auch nicht dorthin gehen, wo es weh tut. Sie haben fast keine Chancen zugelassen. Wenn Voitsberg so weitermacht, sind sie ein heißer Tipp auf die Meisterschaft. Auch wenn die Saison noch lange dauert."

SC Sparkasse Elin Weiz - ATV Joiner Irding 2:0
steirerliga.at: Irdning hat einen neuen Trainer - aber gegen Weiz hat man wieder keinen Treffer erzielt. Warum?

Edi Tschaußnig: "Irding steckt nicht mehr knöcheltief sondern knietief in der Krise. Es gibt kein Patentrezept, aber lassen wir den neuen Trainer arbeiten. Sie müssen definitiv aber schnell die Trendwende herbeiführen, sonst könnte es wirklich ernst werden, wenn es nicht jetzt schon so weit ist. Die Wende wird ihnen aber wohl nur in einem Heimspiel gelingen. Sie müssen den Fokus auf die nächste Runde richten."

FC Diesel Kino Großklein - SC Raiffeisen Mürzhofen/Allerheiligen 1:2
steirerliga.at: Wie wichtig kann dieser Erfolg für Mürzhofen sein?

Edi Tschaußnig: "Für die Psyche ist dieser Sieg immens wichtig. Mürzhofen müsste es jetzt aber schaffen, gleich noch drei Punkte nachzulegen und das wird schwierig genug, weil ja Weiz zu Gast ist. Für mich ist dieser Ausgang aber die große Überraschung der Runde."

SC Knauf Liezen - SV Licht-Loidl Lafnitz 1:1

steirerliga.at: Auch in Liezen holen nicht viele Teams ein Remis - ist Lafnitz endgültig in der Liga angekommen?

Edi Tschaußnig: "Auf jeden Fall sind sie angekommen. Kompliment auch an die Mannschaft. Das war eine sehr starke Leistung.""  

SC Raiffeisen Fürstenfeld - SVA LPS Kindberg 3:1
steirerliga.at: Fürstenfeld macht im Moment alles richtig, oder?

Edi Tschaußnig: "Genau so ist es. Diesmal haben sie aber auch wieder sehr stark gespielt und alles andere als glücklich gewonnen. Kindberg ist nicht irgendjemand und Fürstenfeld hat aber trotzdem nichts anbrennen lassen."

SV MM Karton Frohnleiten - SC Copacaban Kalsdorf 2:1
steirerliga.at: Muss man diese Niederlage als Rückschlag für Kalsdorf werten?

Edi Tschaußnig: "Nein - Frohnleiten ging mit dem Gedanken in die Partie, dass ein großer Gegner zu Gast ist und man nur gewinnen kann. Und das ist ihnen gelungen. Vielleicht ist Frohnleiten auch mit der nötigen Aggressivität ins Spiel gegangen. Das schmeckt Kalsdorf nicht."

FC Gratkorn II - FC Jerich International Gleisdorf 09 1:4
steirerliga.at: Was war diesmal anders bei Gleisdorf als zuletzt?

Edi Tschaußnig: "Diesmal haben die Gleisdorfer auf eine starke Defensive gesetzt und das ist voll aufgegangen. Die Gratkorner spielen gerne, wenn sie aber keine Räume bekommen, zieht man ihnen den Nerv. Dass dazu auch noch Benjamin Teuschler drei Mal trifft, ist natürlich eine Zugabe. Vielleicht geht auch ihm jetzt der Knoten auf."

SV Pachern - SV ADA Anger 1:2
steirerliga.at: War es der Gleisdorf-Sieg doch noch nicht?

Edi Tschaußnig: "Die Pachern-Spieler entwickeln sich von Partie zu Partie. Sie haben auch wieder Chancen gehabt, sie allerdings nicht verwertet. Sie sind noch nicht verlässlich resultatsfähig. Ich bin gespannt, wie lange man braucht, um dorthin zu kommen. Anger war hier abgebrühter."

von Martin Mandl

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten