Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Im Sauseschritt marschiert Bad Radkersburg gegen zahnlose Wildoner an die Spitze!

Am 7. Spieltag der Saison 17/18 kam es in der steirischen Landesliga zum Aufeinandertreffen des FC Servus Solar-Autohaus Peternel Bad Radkersburg mit dem SV Raiffeisen Wildon. Und dabei ließ der Favorit überhaupt nichts anbrennen bzw. konnte man mit einem eindeutigen Heimsieg auch die Tabellenführung zurückerobern. Begünstigt wurde die ganze Angelegenheit vom raschen 1:0, bei dem ein Gästespieler auch ausgeschlossen wurde. In der Verfassung bzw. mit dieser Konsequenz, mit der der Aufsteiger zum auftreten weiß, zählt dieser wohl zu den ganz heißen Titelaktien. Völlig anders da die Sachlage bei den Wildonern, die immer noch dem ersten Saisonsieg hinterher hecheln bzw.  überhaupt erst drei Tore auf der Habenseite haben. Gut möglich, dass da den Verantwortlichen nun eine unbequeme Zeit ins Haus steht.

 

Für die Wildoner gibt es nichts zu holen

Die Radkersburger Kanoniere gelten bei dieser Begegnung als der große Favorit. Denn während sich der Aufsteiger dank starker Vorstellungen am zweiten Tabellenplatz eingenistet hat, stehen die Wildoner nach sechs Partien immer noch sieglos da. Und die Kleindienst-Truppe kann sich dann erwartungsgemäß auch ganz klar durchsetzen. Bereits in der 4. Minute legt der Aufsteiger die Basis für den erneuten vollen Erfolg. Mitja Flisar lässt sich dabei die Chance eines Elfmeters nicht nehmen. Der Wildoner wird Marco Sundl wird dabei wegen Torraubs mit der roten Karten sehr früh schon mit der roten Karte des Feldes verwiesen. In weiterer Folge sind die Gäste zwar sehr bemüht, entsprechend dagegen zu halten. Gegen den Angriffselan des Gastgebers ist dann schlussendlich aber kein Kraut gewachsen. In der 25. Minute ist es Matic Marusko, der vor 400 Zusehern für das 2:0 verantwortlich zeichnet - zugleich dann auch der Halbzeitstand.

RenePösendorferRadkersburg2 Bildgröße ändern

Bad Radkersberg-Keeper Rene Pösendorfer konnte seinen Kasten gegen die Wildoner einmal mehr rein halten.

 

Bad Radkersburg lässt Ball und Gegner laufen

Auch im zweiten Durchgang sind dann die in Überzahl agieenden Bad Radkersburger ganz klar der Herr der Haus. Da geht es für die Dvorsak-Schützlinge weitgehenst eigentlich nur darum, Schadensbegrenzung zu betreiben. Was dann aber auch nur bedingt gelingen sollte. Denn Mitja Flisar schnürt in den Minuten 61 bzw. 64 noch einen Doppelpack - 4:0, damit hält der umtriebige Angreifer bereits bei acht Saisontoren. Damit erhöht der Liganeuling sein Trefferkonto auch auf beachtliche 23 Tore, was dann den Schnitt von 3,2 beträgt. In der noch verbleibenden Spielzeit können die Gäste dann ein weiteres Gegentor vermeiden. Was dann zumindest einen kleinen Teilerfolg für die Wildoner an diesem Freitagabend darstellt - Spielendstand 4:0. In der nächsten Runde gastiert Bad Radkersburg am Freitag, 15. September, mit Spielbeginn um 19:00 Uhr, beim SC Liezen. Zur selben Zeit empfangen die Wildoner die KSV Amateure.

 

FC BAD RADKERSBURG - SV WILDON 4:0 (2:0)

Parktherme-Arena, 400 Zuseher, SR: Martin Höfler

Torfolge: 1:0 (4. Flisar/Elfer), 2:0 (25. Marusko), 3:0 (61. Flisar), 4:0 (64. Flisar)

Stimme zum Spiel:

Udo Kleindienst, Trainer Bad Radkersburg:

"Die taktischen Vorgaben hat die Mannschaft einmal mehr bestens umgesetzt. Es stellt einen gewissen Lernprozeß dar, mit einer umgebauten Mannschaft, auch entsprechend in die Erfolgsspur zu finden. Mit den bisherigen Verlauf der Punktejagd sind wir jedenfalls sehr zufrieden."

zum Landesliga LIVE TICKER

Bild: Richard Purgstaller

geschrieben von: Robert Tafeit

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
RES Touristik - www.fussballreisen.at
your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Live-Ticker Reporter