Spitzenreiter erste Niederlage zugefügt - Sierndorf schlägt Bad Vöslau

SV Sierndorf
ASK Bad Vöslau

Am Samstag empfing SV Sierndorf vor eigenem Publikum den Tabellenersten ASK Bad Vöslau. Das Ziel der Heimischen war klar: man wollte mit einem massiven Defensivkonzept den spielerisch starken Gegner bezwingen. Sierndorf verlor zuletzt auswärts knapp gegen Breitenau und wollte nun wieder anschreiben, auf der anderen Seite hatte Bad Vöslau alle bisherigen Spiele gewonnen und hoffte, den Erfolgslauf fortsetzen zu können. Das letzte direkte Duell gewann Bad Vöslau im April klar mit 4:1.


Doppelschlag der Heimelf

Vor 100 Fans steht Sierndorf von Beginn weg sehr defensiv und versucht das Spiel des Gegners zu zerstören. Bad Vöslau hat mehr Ballbesitz und Spielanateile, kann in Hälfte 1 daraus aber kein Kapital schlagen und findet keine zwingenden Torchancen vor.

Die Hausherren sind gefährlicher und Manuel Tuczai kommt zur ersten 100%igen Chance, er schießt aber aus elf Metern über das Gehäuse. Nach einer halben Stunde gelingt dem Gastgeber der Führungstreffer, der Ball wird aus der eigenen Hälfte über die Abwehr des Gegners gechipt, in Minute 30 ist Uros Krusic vor dem Gästekeeper am Ball und verwertet überlegt zum 1:0. Wenige Angriffe später erhöht Sierndorf den Vorsprung, nach Pass auf die linke Seite und Vorlage von Norbert Köhidai zieht Manuel Tuczai in Minute 37 nach innen und trifft ins lange Eck zum 2:0 Halbzeitstand.

Anschlusstreffer der Gäste kommt zu spät

Gleich nach Wiederbeginn findet Bad Vöslau eine Großchance auf den ersten Treffer vor, Sierndorf steht danach hinten aber wieder sehr kompakt und Norbert Köhidai lässt eine Möglichkeit auf das 3:0 aus. Die Gäste haben weiter mehr vom Geschehen, erarbeiten sich aber nur wenige Gelegenheiten.

Zu Beginn der Schlussphase baut Sierndorf das Torkonto weiter aus, nach Angriff über rechts kommt der Ball ins Zentrum und Uros Krusic versenkt nach 76 Minuten den Ball im langen Eck zum 3:0. Bad Vöslau hat erst kurz vor Schluss das erste Erfolgserlebnis, nach Pass in die Tiefe verkürzt Yasin Adigüzel  in Minute 86 auf 3:1. Den Gästen läuft danach die Zeit davon, Sierndorf fügt dem Leader die erste Saisonniederlage zu. 

Stimme zum Spiel:

Lukas Fürhauser (Trainer Sierndorf): "Bad Vöslau hatte mehr Spielanteile, wir waren sehr defensiv und destruktiv und haben wenig zugelassen. Im ganzen Spiel hatten wir mehr und die besseren Chancen, es war eine gute Partie von uns und der Sieg ist sicher verdient."

Die Besten bei Sierndorf: Julian Gröstenberger (IV), Uros Krusic RA/RM.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten