4:0! SK Lambach mit empfindlicher Niederlage in Peterskirchen

In der 23. Runde der 1. Klasse Mitte-West gastierte der SK Lambach beim UFC Peterskirchen/Tumeltsham/Andrichsfurt. Nach einer eher enttäuschenden Hinrunde zeigten sich die Lambacher im Frühjahr bisher von ihrer besseren Seite. Die bisher einzige Rückrundenniederlage kassierten sie  gegen den Vorletzten, die Union Gaspoltshofen. Mit dem Abstieg hat die Elf von Jürgen Wiesinger heuer mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nichts mehr zu tun. Die Petershofer-Truppe dagegen hat momentan bei vier ausstehenden Spielen nur fünf Punkte Vorsprung auf die Plätze in der roten Zone, weshalb ein Dreier gegen das viertbeste Frühjahrsteam umso wichtiger wäre. Am Ende setzten sich die Gastgeber dann, doch etwas überraschend, klar mit 4:0 durch. 

 

Cinar reagiert erst bravourös - Elfmeter bringt die Heimischen dann auf die Siegesstraße

Den besseren Start erwischten die Gäste. Etwa zehn Minuten waren gespielt, als Simeunovic im 16er eigentlich gut abschloss, doch dabei hat er die Rechnung ohne Harun Cinar gemacht, denn der Keeper parierte seinen platzierten, halbhohen Schuss mit einem blitzartigen Reflex und lenkte das Leder so gerade noch an die Latte. Wenig später kam Dombai bei einem Kopfball etwas in Rücklage und konnte deshalb den Ball nicht richtig platzieren. Nach etwa 25 Minuten kamen dann die Gastgeber besser ins Spiel und in Minute 31 dann ein Foulspiel im 16er von Lambach. Szilard Kovacs ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte den folgenden Elfer zum 1:0 für Peterskirchen. Kurz darauf beinahe das 2:0, doch Zauner konnte gerade noch auf der Linie für seinen geschlagenen Goalie retten. Somit blieb es beim 1:0 zur Pause. 

Drei Treffer in 13 Minuten sorgen am Ende für klare Verhältnisse

Nach dem Wiederanpfiff versuchten die Gäste zwar die Partie zu drehen, doch für das war das Momentum heute nicht auf ihrer Seite. Im Prinzip  war Lambach chancenlos, auch weil Peterskirchen in der Schlussphase eiskalt zuschlug. Zuvor hatten Kovacs und Sturm gute Möglichkeiten, doch einmal konnte sich Pechböck auszeichnen und beim Abschluss der Nummer 10 fehlten nur Zentimeter. Dann eine schöne Kombination mit anschließender Flanke über die rechte Seite, Zauner rettete zum zweiten Mal am heutigen Tag auf der Linie, doch beim folgenden Abstauber von Benjamin Habi war er sowie auch der Keeper machtlos. Nur sieben Minuten später wieder eine sehenswerte Kombination über rechts, diesmal kam der Ball zu Peter Mate, welcher nach 80 gespielten Minuten mit dem 3:0 für die Vorentscheidung sorgte. Das 4:0 von Lukas Sturm war nur noch Draufgabe. 

Norbert Petershofer (Trainer UFC Peterskirchen/Tumeltsham/Andrichsfurt):
"In Summe war es eine klare Sache, denn abgesehen von der tausendprozentigen Chance zu Beginn waren wir nie in Gefahr. Da hat uns unser Tormann gerettet, den ansonsten wäre das Spiel wohl anders ausgegangen. Danach haben wir die Partie in den Griff bekommen. Im Gegensatz zur Vorwoche, wo wir nicht clever genug waren, muss ich meine Mannschaft heute sehr loben. Wir waren beinahe fehlerlos, denn ansonsten kommt so ein Ergebnis gegen Lambach, welche im Frühjahr erst einmal verloren haben, nicht zu Stande." 

Die Besten: Lukas Sturm (LM) und Harun Cinar (TM) 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter