Trotz Pausenführung - ESV Wels bleibt weiterhin punktelos

Der Albtraum des ESV Intersport Wels geht weiter. Auch im fünften Spiel der 1. Klasse Mitte-West schaffte man es nicht, etwas Zählbares zu erholen. Im Heimspiel gegen den Sportclub Offenhausen zog man erneut den Kürzeren und kassierte mit einem 1:3 die fünfte Niederlage im fünften Spiel. Nach 45 Minuten sah dies noch anders aus, denn da führten die Welser mit 1:0, ehe sie in der zweiten Halbzeit das Match noch aus ihren Händen gleiten ließen. Der SC Offenhausen wiederrum bewies eine tolle moralische Leistung und setzt sich im oberen Tabellenbereich fest.

Last-Minute-Treffer in Halbzeit eins

Der Sportplatz ESV Wels war mit rund 70 Zusehern gefüllt, die weiterhin an ihr Team glaubten und die Welser zu ihrem ersten Erfolg anfeuerten. Bei spätsommerlichen Temperaturen war die Anfangsphase der Partie wenig aufregend, beide Teams tasteten sich vorsichtig ab und nahmen kein hohes Risiko. Das fehlende Selbstvertrauen bei den Hausherren war deutlich zu spüren. Doch Sekunden vor dem Pausenpfiff gab es dann Grund zum Jubeln für die heimischen Fans. Fatlum Ibrahimi netzte zur viel umjubelten Führung ein und bestrafte eine Unachtsamkeit der Gäste, die mit ihren Gedanken wahrscheinlich schon in der Kabine waren. So führten die Hausherren zur Pause, der katastrophale Fehlstart schien nun endlich ein Ende gefunden zu haben.

 

Gäste drehen binnen fünf Minuten Partie

Das Momentum lag auf Seiten der Welser, auch der Treffer kurz vor dem Pausenpfiff sollte die Moral der Hausherren deutlich gesteigert haben und die der Gäste reduziert haben. Aber es kam genau anders. Der SC Offenhausen kam engagiert aus der Pause und spielte schwungvoll nach vorne, geschockt waren sie keineswegs. Und es dauert nich lange bis zum Ausgleich. Michael Kraus egalisierte nach 50 Minuten den Spielstand und leitete eine Wende im Spiel ein. Denn die Gäste drehten nur fünf Minuten später das Match. Wieder war es Kraus, der in der 55. Spielminute die Seinen dank eines Doppelpacks in Führung brachte. Ein harter Nackenschlag für den ESV Wels, nun war man hinten und stand wiedermal mit leeren Händen da. Sie versuchten noch einmal alles, aber es sollte nichts mehr gelingen. In der Schlussphase sorgte dann David Glaser für die Entscheidung zugunsten der Gäste. Bei diesem 1:3 blieb es dann auch, mit einer starken zweiten Halbzeit belohnt sich der SC Offenhausen und klettert auf den 5. Tabellenrang. Nur zwei Punkte fehlen zur Tabellenspitze. Der ESV Wels liegt weiterhin mit null Punkten abgeschlagen am letzten Platz und muss sich schleunigst was einfallen lassen, um nicht sang- und klanglos den Weg in die unterste Spielklasse antreten zu müssen.

 

ESV Wels - SC Offenhausen 1:3 (1:0)

Sportplatz ESV Wels, 70 Zuseher, SR Sergl

Tore: Ibrahimi (45.+1) bzw. Kraus (50., 55.), Glaser (81.)

 

Die Besten:

ESV Wels: keine

SC Offenhausen: Michael Kraus (ST), Lukas Roithner (RM), Pauschallob 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter