Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

1. Klasse Nord-Ost

SC St. Pantaleon/Erla: "Wollen 60-jähriges Vereinsjubiläum in der 1. Klasse feiern"

Nach dem letztjährigen Aufstieg in die 1. Klasse Nord-Ost kam der SC St. Pantaleon/Erla einen Stock höher gut an und belegte nach einer soliden Saison den neunten Platz. "Wir wollten die Klasse unbedingt halten und haben dieses Ziel bereits vier Runden vor Schluss erreicht. Demzufolge sind wir mit dem Abschneiden rundum zufrieden", erklärt Sektionsleiter Szabolcs Geleta, der nach dem Wechsel von Samir Gradascevic zu Landesligist Union Katsdorf auch als Spielertrainer die Verantwortung trägt.

 

Solide Saison, aber nur vier Heimsiege

Die Niederösterreicher sammelten im Herbst und im Frühjahr jeweils 17 Punkte und absolvierten eine konstante und solide Meisterschaft. "Auch wenn wir in der Tabelle ab und an nach unten schauen mussten, hatten wir mit dem Abstieg nicht wirklich etwas zu tun, haben den Klassenerhalt vorzeitig gesichert und blicken auf eine anständige Saison zurück", so Geleta, der sich über vier Heimsiege freuen konnte - in der Fremde fuhren die "Panta`s" sogar fünf Dreier" ein. "Leider ist uns die einstige Heimstärke abhanden gekommen, dafür wussten wir jedoch in der Fremde zu gefallen". Während fünf Mannschaften weniger Treffer bejubeln durften, kassierten nur vier Teams mehr Gegentore. "Auch wenn die Tor-Bilanz nicht berauschend ist, sind wir mit dem Abschneiden zufrieden. St. Pantaleon ist ein kleiner Ort, gibt es hier keine bezahlten Spieler, dennoch sind stets 25 bis 30 Kicker im Training", weiß der neue Spielertrainer. "Vor geraumer Zeit hatte der Verein im Nachwuchs mit Problemen zu kämpfen, Jugendleiter Fritz Riedl leistet jedoch ausgezeichnete Arbeit, weshalb wieder Talente nachrücken".

 

Bislang eine Neuerwerbung

Bis auf Ex-Spielertrainer Gradascevic verzeichnet der Neuntplatzierte keinen Abgang. Mit Manuel Gschwandtner (ASK St. Valentin 1b) steht bislang eine Neuerwerbung fest. "Im Sommer wird sich vermutlich noch etwas tun und wollen zwei, drei weitere neue Spieler holen", kündigt Szabolcs Geleta Transfers an. "Trotzdem setzen wir auch weiterhin vorwiegend auf die eigenen Kicker". Am 10. Juli starten die Niederösterreicher in die Vorbereitung und bestreiten am 14. Juli gegen Hofkirchen/Traunkreis das erste Testspiel.

 

Neues Klubheim und Vereinsjubiläum

Geht es nach einer alten Fußballweisheit, ist das zweite Jahr nach einem Aufstieg das schwierigere. "Uns ist bewusst, dass es nicht einfach wird, demnach ist auch in der neuen Saison der Klassenerhalt das Primärziel. Zum einen wird gerade ein neues Klubheim errichtet und zum anderen wird Verein 2019 60 Jahre alt. Und dieses Vereinsjubiläum wollen wir unbedingt in der 1. Klasse feier", meint Geleta, der sich insgeheim eine Rangverbesserung wünscht.

 

Wahl zum Spieler der Saison 2017/18

Transferliste

 

Günter Schlenkrich  

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung