Nach starker Hinrunde, Union Sigharting auf Trainersuche

Die DSG Union Sigharting kam im Vorjahr als Dritter ins Ziel und ist auch in der aktuellen Saison der 1. Klasse Nord-West in der Tabelle ganz vorne dabei. Kapitän Marcel Ratzenberger und Co. sammelten bislang 24 Punkte und üverwintern als Zweiter sechs Zähler hinter Herbstmeister Kopfing. "Wir konnten uns in den vergangenen Jahren stets steigern und sind auch gut durch den Herbst gekommen. Da wir in der Rückrunde zumeist stärker sind, sehen wir der entscheidenden Phase der Meisterschaft zuversichtlich entgegen", erklärt Sektionsleiter Walter Ruhland, der in der Winterpause Ausschau nach einem neuen Trainer hält.

 

In der Fremde seit 14. April ungeschlagen - jede Menge Tore, vorne und hinten

Nach einem holprigen Start mit nur einem Punkt aus den ersten beiden Spielen fuhr die Union am Stück zwei "Dreier" ein. In den folgenden acht Runden standen vier weiteren Siegen zwei Niederlagen gegenüber, im letzten Match behielten die Sigharting in Lambrechtern die Oberhand und kletterten zum Herbstausklang auf den zweiten Platz. "Wir blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück, ist es im Frühjahr und im Herbst super gelaufen. Da wir uns im Sommer mit Mario Illibauer verstärkt haben, hatten wir uns aber auch einiges erwartet", so Ruhland. Die drei bisherigen Niederlagen musste der Zweitplatzierte durchwegs auf eigenem Platz einstecken, in der Fremde ist die Union seit 14. April ungeschlagen. "Die mäßige Heim-Bilanz ist nicht wirklich zu erklären, grundsätzlich ist es aber egal, wo man die Punkte sammelt, Hauptsache man holt sie. Wir freuen uns aber über die enorme Auswärtsstärke", meint der Sektionsleiter. Die Union Sigharting ließ es im Herbst ordentlich krachen - vorne und hinten. Zur Eintrittskarte erhielten die Zuschauer quasi eine Torgarantie, fielen in den 13 Spielen der Sighartinger nicht weniger als 71 Tore. Die Nagy-Elf traf gleich 42 Mal ins Schwarze und avancierte zur Torfabrik der Liga. Aber auch hinten schlug es 29 Mal ein, kassierten lediglich die Nachzügler aus St. Roman und Freinberg mehr Gegentore. "Unser Spiel ist offensiv ausgerichtet, sind aber bemüht, die Gegentore zu minimieren. Da bei uns fast alle Spieler Tore machen können, sind wir schwer auszurechnen", spricht der Sektionsleiter Marcel Ratzenberger, Mario Illibauer, Martin Kopecky, Petr Kolarik oder den 16-jährigen Moritz Kittl an.

 

Ausschau nach neuem Trainer - Trainingslager in Budweis

Obwohl die Union in der Tabelle ganz vorne mitmischt, sieht man sich in Sigharting seit geraumer Zeit um einen neuen Trainer um. "Spielertrainer Peter Nagy hat uns mitgeteilt, zu Herbstmeister Kopfing wechseln zu wollen, weshalb wir nach einem neuen Coach Ausschau halten. Darüberhinaus ist nichts geplant. Sollte sich nicht etwas Überraschendes ergeben, sind keine Transfers zu erwarten", sagt Walter Ruhland. Ende Januar wird unter dem neuen Trainer die Vorbereitung in Angriff genommen. In der Aufbauzeit schlagen die Kicker ihre Zelte in Tschechien auf und halten in Budweis ein Trainingslager ab.

 

Relegation im Visier

Nach der starken Hinrunde ist man in Sigharting auf den Geschmack gekommen und mölchte im neuen Jahr vorne dranbleiben. "Unsere Liga ist auch heuer wieder ungemein ausgleichen, weshalb wir so rasch wie möglich die 30-Punkte-Marke knacken wollen. Grundsätzlich sind wir bemüht, den eroberten zweiten Rang zu behaupten und wollen auch in der Rückrunde konstant punkten, um eventuell die Relegation erreichen zu können", so Ruhland. "Natürlich wollen wir den Herbstmeister ärgern und hätten auch nichts dagegen, den Umweg über die Relegation zu gehen, wären aber zufrieden, sollten wir am Ende im oberen Drittel landen".

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter