SV Riedau: Aufstieg als geheimes Ziel - Sektionsleiter Udo Niemetz im Interview

Eine starke Hinrunde absolvierte der SV Luksch Riedau in der diesjährigen Herbstmeisterschaft der 1. Klasse Nord-West. Mit beachtlichen 24 Zählern sitzt man dem Spitzenreiter aus Lambrechten eng im Nacken und hat dabei ein Spiel weniger absolviert. Die Ursachen für das so erfolgreiche Abschneiden sind schnell gefunden: Junge, ambitionierte Akteure, die nicht nur in der Offensive stets spielerische Lösungen suchten, sondern auch und vor allem in der Defensive ungemein kompakt standen – lediglich 13 Gegentreffer sind der Bestwert des gesamten Liga. Sinngemäß soll dieser zweifelsohne beeindruckende Trend auch im Frühjahr seine Fortsetzung finden. Ligaportal.at sprach mit Udo Niemetz, Sektionsleiter in Riedau, über sein Zwischenfazit, eventuelle Transfers und Ziele für die Zukunft.

 

Ligaportal.at: Die Hinrunde ist für Ihren Verein äußerst gut verlaufen. Wie zufrieden sind Sie mit den gezeigten Leistungen?

Niemetz: „Wir sind zurzeit Zweiter mit einem Spiel weniger, da können wir schon zufrieden sein. Wir haben eine sehr junge Mannschaft und versuchen, viel Fußball zu spielen und Chancen zu kreieren. Das haben die Jungs super gemacht, das war zeitweise wirklich schön anzuschauen.“

Ligaportal.at: Wie ist man mit den schwierigen Umständen durch die Corona-Pandemie umgegangen?

Niemetz: „Es war für das gesamte Umfeld keine einfache Situation. Wir haben natürlich immer probiert, die ganzen Maßnahmen ordnungsgemäß umzusetzen. Das war zwar sehr mühsam, die Burschen haben sich da aber super daran angepasst. Natürlich waren sie dann auch enttäuscht, als die Saison wieder vorzeitig abgebrochen wurde und sie bis jetzt noch nicht gemeinsam trainieren dürfen. Sie wollen schließlich Fußball spielen und nicht Laufen gehen.“

Ligaportal.at: Inwiefern wurde Ihr Verein in finanzieller Hinsicht bereits von der Pandemie getroffen?

Niemetz: „Wir spüren auf alle Fälle die Spieltage, da fehlen uns sicherlich einige Einnahmen. Grundsätzlich müssen wir ein großes Lob an unsere Sponsoren aussprechen, durch sie kommen wir dennoch gut über die Runden. Da werden wir sehr verlässlich unterstützt, deswegen hält sich der Schaden auch in Grenzen.“

Ligaportal.at: Glauben Sie, dass man im Frühjahr 2021 wieder spielen kann?

Niemetz: „Das wird sicherlich spannend. Es ist fragwürdig, ob der ganze Spielplan zeitlich überhaupt noch umsetzbar ist. Ich würde es mir wünschen, dass wir zumindest die ausständigen Runden noch spielen dürfen, um eine reguläre Wertung zu bekommen. Ob die gesamte restliche Saison gespielt werden kann, ist momentan sehr schwierig vorherzusagen.“

Ligaportal.at: Sind Transfers für den Winter geplant? Welche Ziele möchte man im Frühjahr noch erreichen, sofern gespielt werden kann?

Niemetz: „Nein, wir werden im Frühjahr demselben Kader wieder das Vertrauen schenken, wir haben ein sehr gutes Mannschaftsgefüge. Wir wollen auch im Frühjahr unter den besten Drei mitspielen, wenn es der Aufstieg werden sollte, nehmen wir das natürlich gerne an.“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter