Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

SV Lichtenberg feiert dritten Saisonsieg und überholt Sarleinsbach auch in der Tabelle

Auch in der 1. Klasse Nord stand die 12. Runde auf dem Programm. Der SV Lichtenberg hatte als Tabellen-12. den Tabellennachbarn der DSG Union Sarleinsbach zum "Kellerduell" zu Gast. Am Ende des Tages konnten sich die Hausherren auch aufgrund der besseren Chancenverwertung nicht unverdient mit 2:0 durchsetzen und wichtige drei Punkte einfahren. Auch in der Tabelle kann sich die Molski-Elf mit dem Heimsieg deutlich verbessern und am Gegner aus Sarleinsbach vorbeiziehen.

 

Ausgeglichener Schlagabtausch

Beide Teams waren mit der bisherigen Punkteausbeute der Saison natürlich alles andere als zufrieden, dennoch konnten beide Mannschaften zuletzt siegreich bleiben und etwas Selbstvertrauen für das Duell tanken. Dementsprechende motviert gingen die Akteure auch ans Werk. Es entwickelte sich von Beginn an ein offener Schlagabtausch der beiden Mannschaften, erste Halbchancen fanden aber auf beiden Seiten vorerst nicht den Weg ins Ziel. Dennoch konnten die Hausherren ihr Visier schneller und besser einstellen als die Kontrahenten, was Ihnen auch die frühe Führung bescheren sollte. Petr Simonovsky tritt bereits nach sieben Minuten erstmals in Erscheinung und bringt seine Elf in Führung. Sarleinsbach versteckte sich in der Folge aber nicht, doch vor dem Kasten war meistens Schluss, zu unkonsequent spielten die Gäste ihre Angriffe zu Ende, was sich nach einer knappen halben Stunde erneut rächen sollte. Nach einem Vergehen im Strafraum entscheidet der Unparteiische folgerichtig auf Elfmeter. Erneut ist es Simonovsky der die Verantwortung übernimmt und auf 2:0 stellen kann. In der Folge konnten beide Teams keine Treffer nachlegen und so ging es in die Kabinen zum Aufwärmen.

 

Keine Treffer in Hälfte zwei

Auch nach der Pause schenkten sich die beiden Mannschaften nichts. Lichtenberg verwaltete den Vorsprung durchaus gekonnt und die Gäste fanden kein wirkliches Mittel gegen die gut gestaffelte Heim-Abwehr. Obwohl sich beide Mannschaften weitere kleinere Chancen erspielen konnten, war an den Strafräumen meist Schluss mit lustig, wenn es die Offensivakteure dennoch einmal weiter schafften, hatten die beiden guten Goalies noch immer ein Wörtchen mitzureden und vereitelten viele Möglichkeiten. Das Spiel nahm dann nicht mehr wirklich viel Fahrt auf und so blieb es beim knappen Heimsieg für den SV Lichtenberg, der sich aufgrund der zwingenderen Chancenausbeute am Ende nicht unverdient die drei Punkte sichern kann. 

 

Stimme zum Spiel:

Gabriel Molski, Trainer SV Lichtenberg:
"Es war heute grundsätzlich ein sehr ausgeglichenes Match. Man hat den Spielern auf beiden Seiten angemerkt, dass keiner einer Niederlage zulassen wollte. Wir haben schlussendlich unsere Chancen aber besser genützt. Pauschallob an die gesamte Mannschaft."


Der Beste: Petr Simonovsky (ST, SV Lichtenberg)

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung