Spielberichte

Schwere Verletzung überschattet Sieg der Union Kollerschlag gegen Lichtenberg [Video]

Die 19. Runde der 1. Klasse Nord brachte ein sehr interessantes Duell zwischen der Union Kollerschlag und dem SV Lichtenberg. Auf Seiten der Gäste stand mit Trainer Gabriel Molski ein langjähriger Akteur der Kollerschläger an der Seitenlinie, was zusätzlich für Brisanz vor dem Match sorgte, wenngleich bei aller "Freundschaft" beide Teams natürlich in erster Linie nur auf die wichtigen drei Zähler aus waren.

 

 

Nervöser Beginn beider Mannschaften

Beide Mannschaften mussten sich in der Vorwoche mit einem Unentschieden zufrieden geben und wollten daher endlich wieder auf die Siegerstraße zurück kehren. Vor allem die Gäste aus Lichtenberg benötigten jeden Zähler im Kampf gegen den noch immer drohenden Abstieg. In den ersten Minuten ging auf beiden Seiten nur wenig zusammen, agierten die Akteure zu unentschlossen und wirkten verkrampft. Erst nach zehn Minuten die erste große Chance. Die Heimischen hatten Fahrt aufgenommen, doch Matthias Gabriel kann die perfekte Friedl Flanke nicht im Gehäuse von SVL-Goalie Ahmad Abbas unterbringen. Die Hausherren wurden in der Folge immer besser und konnten das Heft in die Hand nehmen. Nach einer knappen Viertelstunde brennt es erneut im Lichtenberger Strafraum, mit vereinten Kräften können die Abwehrreihen aber noch einmal klären. Nach einer knappen halben Stunde gehen die Heimischen dann aber endgültig in Führung. Nach einer Flanke von der rechten Seite ist es erneut Matthias Gabriel der zum Kopfball kommt, diesmal aber alles besser macht und das 1:0 besorgt. Die Führung in dieser Phase verdient, Kollerschlag die aktivere, die bissigere, die bessere Mannschaft. Doch was heißt das schon, denn nicht einmal zehn Minuten später stand es plötzlich 1:1. Nach einem Abpraller an die Strafraumgrenze nimmt sich Thomas Mayr ein Herz, trifft den Ball perfekt, der im unteren Eck einschlägt. Das Spiel in der Folge etwas ausgeglichener, wenngleich die Hausherren weiterhin das Tempo vorgeben konnten und aus einem Konter noch vor der Pause erneut in Front gehen konnten. Der Ball geht schnell über zwei, drei Stationen in die Spitze, ehe Manuel Ecker perfekt bedient wird und per Lupfer über den Schlussmann den Pausenstand von 2:1 besorgt.

 

Schwere Verletzung überschattet kuriose Schlussphase

Nach der Pause vorerst ein ähnliches Bild wie in Hälfte eins. Beide Teams bemüht, Kollerschlag etwas besser im Spiel, Lichtenberg dennoch gewillt den erneuten Ausgleich zu erreichen. Nach gut einer Stunde dann ein folgenschwerer Zusammenstoß zweier Spieler, wobei sich mit Alexander Obermühlner ein Lichtenberger schwer verletzt, das Spiel mehr als eine halbe Stunde unterbrochen werden und sogar Notarzt und Rettung alarmiert werden müssen. Nachdem der Verletzte versorgt und abtransportiert worden ist, setzte Schiedsrichter Kaltenberger das Spiel nach 90 gespielten Minuten regelkonform mit einer mehr als halbstündigen Nachspielzeit wieder fort. Doch die Ereignisse hatten ihre Wirkung auf beiden Seiten hinterlassen, den Spielern war anzumerken wie schwer dies Schlussphase zu spielen sein sollte, körperlich wie mental. Umso bemerkenswerter, dass beide Teams noch einmal den Fokus erreichten und das Spiel auf gutem Niveau fortsetzen konnten. Wenige Minuten nach der Unterbrechung sind es dann die Gäste die für den nächsten Torjubel sorgen konnte, Petr Simonovsky stellte zwischenzeitlich auf 2:2. Doch die Freude hielt nicht lange, den quasi im Gegenzug wurde den Gastgebern ein Strafstoß zugesprochen, Kapitän Franz Lanzerstorfer verwertet souverän und bringt seine Mannschaft zurück auf die Siegerstraße. Lichtenberg scheitert in der Folge meistens an sich selbst, aber auch an der Latte, die in Minute "99" im Weg zum erneuten Ausgleich ist. Am Ende kann Kollerschlag dann den Deckel endgültig draufmachen und in Person von Tim Döllinger den Endstand von 4:2 herstellen. Ein Match das alles zu bieten hatte endete mit einem verdienten Heimsieg aber leider auch mit ein wenig Schatten ob der Verletzung. Wir wünschen an dieser Stelle baldige Genesung und alles Gute!

 

Stimme zum Spiel:

Gabriel Molski, Trainer SV Lichtenberg:
"Wir waren in der ersten Hälfte leider zu wenig präsent und haben einige Geschenke verteilt, der Gegner war in einigen Aktionen einfach routinierter als wir. Wir wünschen unserem verletzten Flügelflitzer Alex gute Besserung und ein baldiges Comeback."

 

Die Besten: Franz Lanzerstorfer (ZM) und Matthias Gabriel (ST, beide Union Kollerschlag)

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter