ASKÖ Kematen/Piberbach siegt nach Zwei-Tore-Rückstand mit 3:2 in Ernsthofen [Video]

Bei hochsommerlichen Temperaturen duellierten sich am 1. Spieltag der SC Ernsthofen und ASKÖ Kematen-Piberbach. Der Aufsteiger aus Ernsthofen wollte dem Vorjahresdritten der 1. Klasse Ost auf heimischem Grün nichts schenken und führte rasch mit 2:0. Den Gästen aus Kematen-Pierbach gelang es jedoch, das Spiel zu drehen, weshalb man nach 90 rassigen Minuten den Platz mit einem knappen 3:2 Auswärtserfolg als Sieger verlassen konnte.

 

Ernsthofen startet furios, Kematen schlägt zurück

Gut 100 Zuschauer sahen einen gut aufgelegten Aufsteiger, der nach knapp 20 Minuten bereits 2:0 in Führung war. Zuerst war es Alexander Schaurhofer, der nach Ballgewinn und schnellem Umschaltspiel alleine vor Gästetorwart Stefan Herbst auftauchte und diesem mit einem Flachschuss keine Abwehrmöglichkeit ließ, wenige Minuten später lief Thorsten Hunger nach einem Zuspiel in die Spitze alleine in Richtung gegnerisches Gehäuse und behielt die Nerven, erhöhte auf 2:0 für seine Mannen. Nach dieser kalten Dusche erfing sich Kematen-Piberbach und konnte auch Akzente nach vorne setzen. Vorerst konnte Ernsthofen einige brenzlige Situationen lösen, in der 31. Minute war es dann aber so weit. Nach einem schönen Lauf von Dominik Herzog setzte dieser mit einem tollen Zuspiel Rene Müller an der Strafraumgrenze in Szene, der mit einem platzierten Flachschuss in die lange Ecke erfolgreich war und den Anschlusstreffer erzielte. Und noch vor der Pause konnten die Gäste den Ausgleich erzielen - nach einem Angriff über die rechte Seite brachte Thomas Lederhilger den Ball hoch zur Mitte, wo Martin Grunewald völlig allein gelassen seelenruhig zum 2:2 einköpfte. Das war auch der Pausenstand, es wurden mit einem Unentschieden die Seiten gewechselt.

 

Nöbauer-Treffer sichert Kematen drei Punkte

Nach dem Pausentee wurde Kematen-Piberbach der Favoritenrolle gerecht und übernahm das Kommando. Ernsthofen hatte alle Hände voll zu tun, das Unentschieden zu halten und musste letztlich in der 65. Minute den dritten Gegentreffer an diesem Nachmittag hinnehmen. Einem Angriff über die linke Seite folgte ein Zuspiel an das kurze Fünfmetereck, wo der eingewechselte Philipp Nöbauer auftauchte, sich die Chance nicht nehmen ließ und seine Mannschaft mit einem Flachschuss erstmals in Führung brachte. Ernsthofen war danach bemüht, konnte aber nur wenige zwingende Chancen erspielen. Kematen-Piberbach hingegen boten sich vermehrt Räume für Kontersituationen, aus welchen sich jedoch auch nichts Zählbares ergab. Und so blieb es bis zum Schluss ein spannendes Spiel, in dem Ernsthofen in der Nachspielzeit beinahe doch noch zum Ausgleich gekommen wäre. Nach einem Eckball von der linken Seite kam ein Angreifer sechs Meter vor dem Tor frei zum Kopfball, das Leder flog jedoch knapp am langen Pfosten vorbei, weshalb es beim knappen Auswärtssieg für die Mader-Elf blieb.

 

Tor Kematen/Piberb. 64

Mehr Videos von ASKÖ Kematen-Piberbach

 

Stimme zum Spiel:

Christoph Rogl (Sektionsleiter ASKÖ Kematen-Piberbach):
"Auch wenn Ernsthofen besser ins Spiel gefunden und unserer Mannschaft alles abverlangt hat, sind wir als verdienter Sieger vom Platz gegangen, weil wir, über die gesamte Spielzeit betrachtet, mehr Spielanteile hatten."

 

Die Besten:

Kematen-Piberbach: Dominik Hezog (IV), Thomas Lederhilger (RM)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter