Perfekter Saisonstart! "Pontigon" bezwingt auch UFC Burgkirchen

USV St. Pantaleon
UFC Burgkirchen

Am Samstagnachmittag durften sich die Fans in der 1. Klasse Süd-West auf das Aufeinandertreffen zwischen dem USV St. Pantaleon und dem UFC Burgkirchen freuen. Während "Pontigon" in Handenberg mit einem Sieg in die Saison startete, mussten die Burgkirchener am letzten Wochenende gegen Mattighofen eine Heimniederlage einstecken. Die Mannen von Neo-Trainer Petar Dimitrov taten sich in der ersten Halbzeit schwer, nach der Pause konnte sich der USV aber steigern und mit einem 3:0-Erfolg den zweiten "Dreier" einfahren.


Torloser erster Durchgang

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Billinger bekamen die Zuschauer in der Kuglbergarena von Beginn an optisch überlegene Hausherren zu sehen. Die Dimitrov-Elf verzeichnete wesentlich mehr Ballbesitz und spielte auch gut nach vorne, im letzten Drittel fehlten dem USV jedoch die Lösungen. Die Gästeelf von Neo-Coach Nisar Zidi stützte sich auf eine kompakte Hintermannschat und war im Konter stets gefährlich. In Minute 45 hatte der UFC die Führung vor Augen, St. Pantaleon-Schlussmann Radoslav Stankovic vereitelte aber eine Top-Chance. Kurz danach ging es torlos in die Pause. 

Nagy bringt Hausherren in Front - USV-Joker sticht

Nach Wiederbeginn dominierten die Heimischen das Geschehen und kamen im zweiten Durchgang ab und an hinter die Burgkirchener Abwehr. In Minute 55 zappelte der Ball dann in den Maschen. Nach einer Flanke von Patrick Sacher wurde ein Schuss von Dominik Cvijanovic geblockt, im zweiten Versuch war Gergö Nagy erfolgreich. Mit der Führung im Rücken kam Ruhe ins Spiel des USV, wusste die Dimitrov-Elf fortan mit einem sicheren Passspiel zu gefallen. Die Gäste hielten aber weiterhin beherzt dagegen und verteidigten geschickt. Mit der Einwechslung von Thomas Schnöll bewies St. Pantaleons Übungsleiter in Minute 73 ein glückliches Händchen. Kaum im Spiel, traf Schnöll ins Schwarze, aufgrund einer Abseitsstellung wurde dieser Treffer aber nicht anerkannt. Kurz danach stach dann aber der Joker, als Nagy nach einer Flanke von rechts den Ball verlängerte und Schnöll den folgenden Stanglpass verwertete. In der Schlussminute bekamen die Zuschauer einen weiteren Treffer serviert - Christoph Spitzwieser nickte einen Corner des eingewechselten Michael Wimmesberger zum 3:0-Endstand ein.

Petar Dimitrov, Trainer USV St. Pantaleon:
"Auch wenn wir uns in der ersten Halbzeit schwer getan haben und in der 45. Minute Glück hatten, konnten wir einen verdienten Sieg feiern. Wir freuen uns über den exzellenten Saisonstart und hoffen, dass es in einer ähnlichen Tonart weitergeht, bleiben aber am Boden".

 

Die Besten:  Tobias Fuchs und Sven Wagner (beide St. Pantaleon)

 

Günter Schlenkrich

 

 


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter