Vereinsbetreuer werden

ATSV Mattighofen mit solider Leistung in Hochburg-Ach

An einem bewölkten Sonntagnachmittag fanden sich die Union Raiba Hochburg-Ach und der ATSV Promotech Mattighofen in der IPS-Arena ein, um die zweite Runde der 1. Klasse Süd-West auszutragen. Nicht ganz 200 Zuschauer besuchten die Arena um dieses Spiel mitzuverfolgen. Für die Hausherren war es mit einer 4:0 Niederlage gegen Weng ein schwerer Start in die neue Spielzeit. Mattighofen hingegen konnte sich gegen Lohnsburg mit 3:2 durchsetzen und gleich einen Dreier anschreiben. Der nächste folgte prompt in dieser Partie, was für die Hochburger eine weitere Nullnummer bedeutete.

 

Führung für die Gäste

Es machte sich von Beginn an deutlich, dass die Gäste das Spiel kontrollieren werden. Die grün-weißen Jungs aus der Braunauer Stadtgemeinde lassen den Ball gut durch die eigenen Reihen zirkulieren. Die Hausherren finden wenige Möglichkeiten das zu unterbinden. Es ergeben sich die ersten Chancen auf Seiten der Gäste. Doch auch Hochburg kommt näher ans Tor, wenn der Ball erobert werden kann. Spätestens dann ist aber bei Gästekeeper Lukas Veverca Endstation. Nach etwas mehr als einer halben Stunde fällt die Führung für Mattighofen. Die Abwehr schlägt einen langen Ball auf Spielertrainer Mirza Kujovic. Der zeigt seine Erfahrung und lässt seine Aufpasser stehen, um schlussendlich trocken zum 0:1 einzuschieben. Wenig später fällt der zweite Treffer. Wieder ein langer Ball auf Kujovic. Die Nummer Elf der Gäste dribbelt in den Strafraum und legt quer auf den besser postierten Moritz Rieder. Der erst 19-Jährige hat dann kein Problem mehr die tolle Vorlage zu verwerten.

 

Mattighofen verwaltet den Sieg

Die zweite Hälfte bietet ein ähnliches Bild. Mattighofen lässt den Ball laufen und Hochburg versucht diese dabei zu stören. Hin und wieder gelingt es den Hausherren einen Konter einzuleiten. Die auswärtige Abwehr kann gemeinsam mit Torwart Veverca aber jegliche Bemühungen der Heimischen zu Nichte machen. Offensiv haben die grün-weißen einen Gang zurückgeschalten und konzentrieren sich mehr auf die Defensivarbeit, ein Konzept das voll aufgeht. Der Anschlusstreffer will einfach nicht mehr gelingen. Mattighofen bringt die Führung trocken über die zweiten 45 Minuten und sackt so den zweiten Dreier nach zwei Runden ein.

 

Mirza Kujovic, Trainer ATSV Mattighofen:

„Hochburg hat es versucht und war nicht schlecht. Im Großen und Ganzen ist es für uns gut verlaufen. Ohne Frage waren wir die bessere Mannschaft, auch wenn die anderen gekämpft haben. Wir haben die Chancen einfach besser ausgenutzt und unsere Tore gemacht. Hochburg hatte auch Möglichkeiten, konnte diese aber nicht verwerten. Es waren generell viele hohe Bälle, also kein wirklich großartiges Spiel. Am Ende haben wir unser Ziel erreicht. Das Spiel können wir somit abhacken und nächste Woche geht es weiter.“

 

Die Besten:

ATSV Mattighofen: Lukas Veverca (TW) und Andreas Brüggler (IV)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter