ATSV Zipf: Zwei Goalgetter in der Hinterhand

Der ATSV Zipf blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück, eroberte im Sommer den Vizemeistertitel und überwintert auch in der aktuellen Saison der 1. Klasse Süd als Zweiter. Im Duell um den Herbstmeistertitel zog die Pfarl-Elf gegenüber den Kickern aus Bad Goisern nur aufgrund der um vier Treffer schlechteren Tordifferenz den Kürzeren. "Wir trauern dem um Haaresbreite verpassten Herbstmeistertitel nicht nach, sondern freuen uns vielmehr über die gute Hinrunde. Wir sind wieder ganz vorne dabei und wollen bis zum Schluss mitmischen", erklärt Sektionsleiter Michael Penninger.

 

Nach holprigem Start mit gutem Lauf

Nach einem Auftaktsieg in Altmünster mussten sich die Mannen von Trainer Günther Pfarl binnen Wochenfrist - gegen Rüstorf und in Eberstalzell - zwei Mal geschlagen geben. In der Folge nahm der ATSV Fahrt auf und feierte in den nächsten acht Runden fünf Siege, musste in den letzten beiden Spielen - in Bad Goisern und gegen Lambach - mit dem Gegner aber jeweils die Punkte teilen. "Nach einem holprigen Start ist es ausgezeichnet gelaufen, haben im letzten Match aber den Herbstmeistertitel vergeigt, wenngleich die Lambacher sich auf der Zielgeraden stark verbessert zeigten. In Summe war es ein ordentlicher Herbst und haben uns eine ausgezeichnete Ausgangsposition verschafft", so Penninger. Der amtierende Vizemeister feierte daheim und in der Fremde je vier Siege. Obwohl vier Mannschaften öfter ins Schwarze trafen und fünf Teams weniger Gegentore kassierten, kam die Zipfer in der Hinrunde als Zweiter ins Ziel. "Auch wenn wir 33 Mal getroffen haben, hätten wir mehr Tore erzielen können, sind des Öfteren aber an der mangelnden Chancenverwertung gescheitert. Hinten haben wir zu viele Tore erhalten und müssen in der Defensive zur nötigen Stabilität finden", weiß der Sektionsleiter, wo der Hebel anzusetzen ist.

 

Mögliche Zugänge - Trainingslager in Barcelona

In der Winterpause hat sich in Zipf der Kader bislang nicht verändert. "Dabei wird es vermutlich nicht bleiben. Wir sehen uns nach jungen Spielern um, werden im Winter möglicherweise zwei, drei Junge zu uns stoßen", ist Michael Penninger nicht abgeneigt, Transfers zu tätigen und freut sich zudem, dass Harald Winter und Rafael Kurtulmus nach Kreuzbandrissen am Weg zurück sind. "Winter und Kurtulmus stehen im Aufbautraining und sollten im Frühjahr wieder ins Geschehen eingreifen können. Demzufolge haben wir in der heißen Phase der Meisterschaft quasi zwei Goalgetter in der Hinterhand". Nach Besuchen im Fitnessstudio sowie Lauf-Einheiten nimmt der Aufstiegsaspirant am kommenden Montag die Vorbereitung in Angriff und bestreitet am 25. Januar gegen Bezirksliga-Herbstmeister Ohlsdorf das erste Testspiel. "Am 22. Februar reisen wir nach Spanien, halten in Barcelona ein Trainingslager ab und werden ein Spiel des Top-Klubs sehen", freut sich der Sektionsleiter, Lionel Messi und Co. auf die Beine sehen zu können.

 

Spannender Aufstiegskampf

In Zipf sieht man der Rückrunde zuversichtlich entgegen und hätte nichts dagegen, nach vier Jahren wieder in die Bezirksliga zurückzukehren. "Unsere Burschen haben einer starke Hinrunde absolviert, sind gut drauf und trauen sich auch im neuen Jahr einiges zu. In der überaus ausgeglichenen Liga kann viel passieren, ist für einige Mannschaften viel möglich", erwartet Penninger einen spannenden Aufstiegskampf. "Ich denke, dass Herbstmeister Bad Goisern zu favorisieren ist. Mit Frankenmarkt, Attnang und Eberstalzell bekommen wir es aber mit weiteren starken Konkurrenten zu tun".

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter