Vöcklabrucker SC mit erstem Heim-Remis seit 22. Oktober 2022

In der 1. Klasse Süd kreuzten zum Auftakt der achten Runde in der Begegnung zwischen dem Vöcklabrucker SC und dem TSV Sparkasse Frankenmarkt der Tabellenzehnte und der Drittplatzierte die Klingen. Nach einem 0:7-Auftakt-Debakel in St. Wolfgang wusste der Aufsteiger zu gefallen und feierte am Stück drei Siege. Danach musste der SC jedoch ebenso viele Niederlage einstecken, am Freitagabend konnten die Vöcklabrucker mit einem torlosen Remis in der Tabelle wieder anschreiben, mussten auf eigener Anlage aber erstmals seit 22. Oktober 2022 mit dem Gegner die Punkte teilen. Die Gästeelf von Coach Andreas Staudinger hatte im Volksbank-Stadion die Chance, mit einem "Dreier" für zumindest 16 Stunden die Tabellenführung zu übernehmen, in einem engen Match musste sich der TSV jedoch mit zweiten Unentschieden binnen fünf Tagen zufrieden geben.

 

Duell auf Augenhöhe

Da SC-Coach Edis Kenjar eine Sperre absitzen muss, trägt bei den Vöcklabruckern bis zum Ende der Hinrunde Sportchef Philipp Lettner die Verantwortung. Rund 150 Besucher bekamen von Beginn an ein Duell auf Augenhöhe zu sehen. Der Favorit erarbeitete sich ein leiches Übergewicht, die Hausherren hielten aber beherzt dagegen, verteidigten gut und ließen nicht allzu viel zu. Nach einem Querpass vereitelte SC-Schlussmann Filip Brkic die beste Chance der Gäste. Die Frankenmarkter verzeichneten in Halbzeit eins zwar mehr Spielanteile, im letzten Drittel traf der TSV aber nicht die richtigen Entscheidungen und konnte die kompakte Vöcklabrucker Hintermannschaft nicht knacken. Demzufolge ging es nach 45 Minuten torlos in die Pause.

Spiel steht bis zum Schluss auf Messers Schneide

Auch nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Mario Staudinger entwickelte sich ein enges Gefecht, stand das Spiel im zweiten Durchgang auf Messers Schneide. Die Vöcklabrucker präsentierten sich auch nach der Pause als geschlossene Einheit, wussten auch spielerisch zu gefallen und kreierten die eine oder andere Chance. Nach rund 70 Minuten hatte Petar Cotic die Führung der Heimischen am Fuß, der Torjäger setzte den Ball aus aussichtsreicher Position aber neben den Kasten. In der Schlussphase hielt TSV-Schlussmann Sascha Schaufler für die Gäste den Punkt fest, als der 24-jährige Keeper einen Schuss von Mateo Milicevic mit einer starken Parade entschärfte. In einem intensiven und spannenden Match wollte der Ball den Weg ins Tor nicht finden, sodass mit einem 0:0-Remis die Punkte geteilt wurden.

Philipp Lettner, Sportlicher Leiter Vöcklabrucker SC:
"Ich bin ungemein stolz auf die Mannschaft, denn sie hat sich in den gesamten 90 Minuten als tolles Team präsentiert. Auch wenn die Frankenmarkter der erwartet starke Gegner waren, hat das Spiel mit einem gerechten Unentschieden geendet und können mit dem einen Punkt gut leben. Sollten wir am kommenden Wochenende an diese Leistung anknüpfen können, ist auch im Auswärtsspiel gegen Gosau ein Punktegewinn möglich".

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter