Nach 4:0-Führung muss SV Bad Goisern um Auftaktsieg bangen

SV Bad Goisern
ASKÖ Steyrermühl

Am Samstagnachmittag empfing in der 1. Klasse Süd der SV Kieninger-Bau Bad Goisern die ASKÖ Steyrermühl. In diesem Duell trafen der Zehnte und der Vierte der vergangenen Saison aufeinander. Rund 200 Besucher mussten ihr Kommen nicht bereuen und bekamen nicht weniger als sieben Tore serviert. Die Heimelf von Neo-Trainer Manuel Stadler lag früh mit 4:0 voran, die Steyrermühler ließen sich davon aber nicht beirren und hätten das Blatt beinahe gewendet. Am Ende behielten die Bad Goiserer mit 4:3 die Oberhand und konnten nach vielen Jahren erstmals wieder einen Auftaktsieg feiern. 


Stadler-Elf mit früher 4:0-Führung

Die Gäste verzeichneten die besseren Start und spielte mit ihrer bärenstarken Offensive beherzt nach vorne. Die ASKÖ kreierte auch zwei dicke Chancen, SV-Schlussmann Christoph Unterberger machte diese jedoch zunichte. Nach einer Viertelstunde drang Ivan Belko in den Steyrermühler Strafraum ein und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden - der Torjäger schnappte sich die Kugel und verwandelte den fälligen Elfmeter. 180 Sekunden später tankte sich Thomas Bruckenberger auf der linken Seite durch, zog in die Mitte und zirkelte das Leder ins lange Eck. Wenig später wurde Michael Leimer im Gäste-Strafraum von den Beinen geholt - Belko verwertete auch den zweiten Strafstoß. In Minute 25 schien die Messe gelesen, als Jesse Engleitner abzog, Gästegoalie Dino Foric den Ball kurz abwehrte, Belko abstaubte und mit seinem dritten Treffer an diesem Tag auf 4:0 erhöhte.

Ramakic und Skrgic bringen Gäste zurück ins Spiel

Zwei Minuten später wurde ASKÖ-Neuerwerbung Edwin Skgric nach einem langen Ball im Strafraum gehalten und Schiedsrichter Laimer zeigte erneut auf den Punkt - Mujo Ramakic verwandelte den Penalty. Nach einer halben Stunde unterlief den Hausherren im Spielaufbau ein Fehler, die Gästeelf von Coach Ervin Ramakic schaltete schnell um, ehe Skrgic das Leder ins lange Eck setzte. Kurz vor der Pause waren die Steyrermühler endgültig zurück im Spiel. Wieder war es Skgric, der aus der Disztanz abzog und den 4:3-Halbzeitstand besiegelte.

Hausherren machen Sack nicht zu

Bad Goiserns Übungsleiter reagierte auf die Gegentore und ließ seine Mannschaft im zweiten Durchgang mit einem zweiten "Sechser" agieren. Diese Umstellung zeigte Wirkung, denn in der Folge bekamen die Hausherren das Spiel wieder in den Griff und kontrollierten das Geschehen über weite Strecken, die Stadler-Elf verabsäumte es jedoch, den Sack zuzumachen. Da Belko, Dejan Pilipovic und der eingewechselte Gkersi Bardi guten Chancen nicht nutzen konnten, stand das Match auf Messers Schneide. In den Schlussminuten drängten die Gäste auf den Ausgleich, brannte es im SV-Strafraum lichterloh. In Minute 90 kam Skrgic nach einem Getümmel an den Ball und brachte das Leder durch zahlreiche Beine, das Spielgerät landete jedoch in den Armen von Goalie Unterberger. Kurz danach ertönte der Schlusspfiff, feierte der SV Bad Goisern einen 4:3-Sieg.

Manuel Stadler, Trainer SV Bad Goisern:
"Im Gegensatz zu den letzten Jahren konnte die Mannschaft endlich wieder das erste Spiel gewinnen. Auch wenn uns früh eine 4:0-Führung geglückt ist, waren die Steyrermühler der erwartet starke Gegner".

 

Die Besten:  Ivan Belko und Christoph Unterberger (beide Bad Goisern) bzw. Edwin Skrgic (Steyrermühl)

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter