Aufsteiger dreht Spiel in Lambach und feiert 4:2-Auftaktsieg [Video]

SK Lambach
SV Scharnstein

In der 1. Klasse Süd empfing am Sonntagnachmittag der SK Sparkasse Rot-Weiß Lambach 1936 den SV Wolf System Scharnstein zum Duell zweier Liga-Neulinge. Die Rot-Weißen waren im Vorjahr in der Gruppe Mitte-West aktiv, kamen dort als Elfter ins Ziel und waren vom "Strich" am Ende nur durch einen einzigen Punkt getrennt. Die Scharnsteiner hingegen krönten sich in der 2. Klasse Süd mit stolzen 63 Zählern zu Meister. Der SK lag zur Pause mit 2:0 voran und hatte den Sieg vor Augen, in der zweiten Halbzeit drehte der Aufsteiger das Spiel jedoch, behielt am Ende mit 4:2 die Oberhand und nahm einen Stock höher die ersten Punkte mit auf die Heimreise.


Rot-Weiß mit komfortabler 2:0-Führung

Kurz nachdem Schiedsrichter Knoglinger das Match angepfiffen hatte, durften die heimischen Fans auch schon den Führungstreffer bejubeln. Nach einem weiten Corner von links schlug Zsolt Trucz den Ball von der rechten Seite in den Strafraum und der junge Jan Deisenhammer nickte die Flanke des Ungarn ein. Nach einer halben Stunde erreichten die Lambacher vermeintlich die Siegerstraße, als Patrick Stachorski aus der Distanz abzog und die Kugel genau ins linke Eck knallte. Die Gästeelf von Meister-Trainer Heinz Pfaffenwimmer wusste auch auf den zweiten Gegentrteffer keine Antwort und lag nach 45 Minuten mit 0:2 in Rückstand.

 

VideoTor SK Lambach 6. Minute

Aufsteiger beweist tolle Moral und dreht Spiel

In der Pause durfte Scharnsteins Coach die richtigen Worte gefunden haben, denn im zweiten Durchgang krempelte der Aufsteiger die Ärmel und zog den Kopf aus der Schlinge. Nach einer knappen Stunde zeigte der Unparteiische im Lambacher Strafraum auf den Punkt - SV-Kapitän Tobias Götzendorfer verwandelte den Elfmeter souverän und brachte die Gäste zurück ins Spiel. Nach 70 Minuten machte die Pfaffenwimmer-Elf den Rückstand wett, als Fabian Drack nach einer Freistoßflanke von Christian Bammer mit dem Kopf zur Stelle war. Nach dem Ausgleich stand das Match auf Messers Schneide und kippte in der Schlussphase. In Minute 85 trat Bammer erneut einen Freistoß, dieses Mal köpfte Götzendorfer den Ball in die Maschen. Die Hausherren stemmten sich gegen die drohende Niederlage, in der Schlussminute stach jedoch ein Scharnsteiner Joker. Der eingewechselte Florian Leitinger kam in der eigenen Hälfte ans Leder, startete ein feinen Alleingang und fixierte den 4:2-Auswärtssieg des Aufsteigers. Nach der Auftaktpleite gastiert der SK Lambach am kommenden Samstag in Steyrermühl, die Pfaffenwimmer-Elf empfängt tags darauf die Kicker aus Altmünster.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter