ASKÖ Eferding/Fraham demontiert Schlüßlberg

Die zweite Partie der 20. Runde in der 2. Klasse Mitte-Ost, bestreiten die Teams aus Schlüßlberg und Erferding/Fraham. Will man in diesem Duell vor Anpfiff einen Favoriten ausmachen so reicht ein kurzer Blick auf die Tabellenplatzierung beider Mannschaften. So mischen die dieswöchigen Gäste aus Fraham weiter im Titelrennen um die Meisterschaft und den Aufstieg mit, hingegen müssen sich die Mannen aus Schlüßlberg bisweilen mit Platz 8 zufrieden geben. Dennoch darf sich das Heimteam heute kleine Chancen auf einen Punktegewinn ausrechnen, stellt man mit lediglich 23 Gegentreffern, immerhin die 5. beste Defensive der Liga. Jetzt Torwandschießen bei Nissan!

 

Erste Aktion bringt Fraham das 1:0

Somit sollten die Kräfteverhältnisse im heutigen Match klar vergeben sein. Diese Überlegenheit sollte sich jedoch früher bemerkbar machen als von so manchen vermutet. Denn nach nur 3 gespielten Minute musste der Ball, aus Schlüßlberger Sicht wieder auf den Anstoßpunkt gelegt werden. Die Gäste konnten mit ihrer ersten nennenswerten Aktion bereits in Führung gehen, als Torschütze durfte sich Toni Bujak feiern lassen. Doch dem noch nicht genug, nur wenige Augenblicke später schlug es neuerlich im Kasten von Keeper Klausner ein. Diese Mal konnte ein Freistoß nicht konsequent geklärt werden, diese Unachtsamkeit nütze Sebastian Tratlehner eiskalt aus und stelle mit dem zweiten Treffer auf 2:0 für die Gäste aus Eferding/Fraham. Nach dieser fulminanten Anfangsphase schalteten die Gäste einen Gang zurück, somit gelang es dem Heimteam erstmals gute Aktionen zu kreieren. Trotz der daraus resultierenden Möglichkeiten blieb es lange Zeit bei der 2:0 Führung. Erst in Minute 32 sollte sich das Ergebnis neuerlich verändern. Neuerlich war es ein Standard, der der Schlüßlberger Hintermannschaft zum Verhängnis wurde. Dieses Mal konnte Christoph Bolda völlig unbedrängt per Kopf auf 3:0 stellen. Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Kein Treffer für Schlüßlberg in Hälfte zwei

Nach dem Seitenwechsel merkte man das die Halbzeitansprache von Trainer Reinhold Vogl Spuren bei der Mannschaft hinterlassen hatte. In weiter Folge konnten seine Spieler bessere Kombinationen zeigen und sich das ein ums andere Mal in den Sechszehner der Gäste spielen. Doch wie so oft sollte es an diesem Nachmittag einfach nicht mit einem Torerfolg klappen. Im Gegenteil, Eferding/Fraham konnte nach einem abgefälschten Schuss auf 4:0 stellen. Nach diesem Treffer war es wohl auch dem letzten Optimist klar, dass es nur einen Sieger in der heutigen Partie geben wird. Dieser Gedanke wirkte sich auch etwas auf das Spiel aus, dieses plätscherte etwas vor sich hin und sollte nach 90 gespielten Minuten auch mit dem Ergebnis von 4:0 abgepfiffen werden.

Patrick Spitzenberger, Sektionsleiter ASKÖ Eferding /Fraham:

,,Der heutige Sieg geht vor allem aufgrund der bärenstarken ersten Hälfte völlig in Ordnung. Wir konnten schnell mit 2:0 in Führung gehen und diesen Vorsprung bis zum Ende auch nochmal ausbauen. Auch wenn wir in der zweiten Hälfte einiges schlechter aufspielten, gelang es dem Gegner auch selten gute Chancen zu kreieren. Wenn es wirklich gefährlich wurde konnten wir uns heute auch auf unseren starken Schlussmann im Tor verlassen.“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter