ATSV St. Martin/Traun: "Die Qualität unseres Kaders sollte sich im Sommer erhöhen"

Dem ATSV St. Martin/Traun fehlte in der Hinrunde der 2. Klasse Mitte die nötige Konstanz, weshalb es nur zum sechsten Platz reichte und der ATSV im Niemanddsland der Tabelle überwinterte. Nach einem Umbruch im Winter und einem Trainerwechsel - Helmut Mayr löste Serkan Arslan ab - erwartete die Kicker eine schwierige Rückrunde, aufgrund der Corona-Pandemie fand die Saison jedoch ein jähes Ende. Sportchef Muhamet Bastovani nahm sich für Ligaportal Zeit für ein Interview und beantwortete aktuell interessante Fragen.

 

Herr Bastovani, wie beurteilen Sie den bisherigen Verlauf der Corona-Pandemie und wie erwarten Sie die weitere Entwicklung?

"In einer außergewöhnlichen Situation hat die Regierung richtig gehandelt, hoffentlich bleibt uns eine zweite Welle erspart".

Das ÖFB-Präsidium hat beschlossen, die Saison zu beenden und nicht zu werten. Können Sie diese Entscheidung nachvollziehen oder hätten Sie eine andere Option gewählt?

"Wir standen im Niemandsland der Tabelle, deshalb hat uns die Entscheidung nicht wirklich betroffen. Die Option, die Punkte in die nächste Saison mitzunehmen, hat vor allem für die Top-Teams einen fairen Ansatz, da wir im Herbst aber nur 18 Zähler gesammelt haben, wäre diese Lösung für uns nicht optimal gewesen und hätten den großen Rückstand nicht wettmachen können".

Können Sie nachvollziehen, dass der ÖFB der Bundesliga bezüglich Fortsetzung der Saison freie Hand lässt, im Amateur-Bereich aber einmal mehr über die Vereine drübergefahren ist?

"Die Profis leben vom Fußball, deshalb ist das Bestreben der Bundesliga aus wirtschaflticher Sicht zu vertstehen. Allerdings kämpfen auch die Amateurvereine um ihre Existenz, sollte die Pause länger dauern, werden vermutlich etliche Klubs die Krise nicht überstehen".

Freuen Sie sich auf die angekündigte Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes, oder ist für Sie ein Training unter den derzeit geltenden Bestimmungen nicht sinnvoll?

"Wir freuen uns darüber und wollen am 18. Mai, von der U8 bis zur Kampfmannschaft, das Training wieder aufnehmen. Wir werden die Bestimmungen befolgen, aber erst in der Praxis sehen, wie sinnvoll ein derartiges Training ist".

Ist ein Saisonstart im Herbst realistisch?

"Wir sehen der Zukunft mit gemischten Gefühlen entgegen, hoffen aber, dass es im Herbst wieder losgeht. Sollte jedoch die Regierung an ihrer Linie festhalten, wird es vermutlich nichts. Doch wenn die Grenzen geöffnet werden, müsste auch der Fußball wieder erlaubt werden".

Wie ist die aktuelle Situation in ihrem Verein? Ist die Kaderplanung für die nächste Saison schon angelaufen bzw. gibt es bereits Veränderungen?

"Wir haben im Winter fünf Spieler verliehen und müssen die Handhabung dieser Leihverträge abwarten. Es sieht aber ganz danach aus, dass sich die Qualität unseres Kaders im Sommer erhöhen sollte. Zum einen könnte der eine oder andere verliehene Spieler wieder das ATSV-Trikot überstreifen, und zum anderen haben wir mit möglichen Verstärkungen gute Gespräche geführt. Zudem trägt seit einigen Wochen mit Helmut Mayr ein neuer, ungemein erfahrener Trainer die Verantwortung".

 

Wahl zum beliebtesten Unterhaus-Team 2020

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter