Union Puchenau spaziert mit Sieg zu unverhofftem Titel! Pasching blieb hinter Gründungsjahr zurück

Die 26. und gleichzeitig letzte Runde der 2. Klasse Mitte hielt unter anderem das Duell "David gegen Goliath" zwischen der Union Puchenau und dem SV Pasching 16 bereit. Aus Sicht der Hermann-Elf galt es in diesem Spiel mit einem frühen Tor keine Zweifel über die Bereitschaft, selbst alles für den theoretisch noch möglichen Meistertitel gegeben zu haben, aufkommen zu lassen.

 

 

Puchenau kehrt in die 1. Klasse zurück

Die erste Torchance in diesem Spiel fanden aber die Gäste aus Pasching vor. Miglbauer hatte bei seinem Schuss das Visier jedoch nicht exakt genug eingestellt. Von diesem Zeitpunkt an war das abgeschlagene Schlusslicht aber vollständig abgemeldet, spielte nur noch Puchenau. Zunächst stellte sich den Angriffen der Hausherren aber noch Tormanntrainer Gerhard Busch mit guten Paraden entgegen. Nach einer guten Viertelstunde war dieser dann aber erstmals bezwungen. Klaus Wallas brach mit seinem Abschluss den Bann. Nur Sekunden später bekamen die Puchenauer mit einem Strafstoß die Gelegenheit, ein weiteres Tor nachzulegen. Aufreiter verfehlte bei seinem Versuch jedoch das Tor.

Pasching bleibt überraschend hinter Gründungsjahr zurück

Puchenau vergab in der Folge weitere hochkarätige Torchancen, hatte zudem mit einem Lattenschuss Pech. Der Einbahnstraßen-Fußball der Hausherren wurde vor der Pause aber dennoch mit einer soliden 3:0-Führung, hergestellt von Eckmayr und Arzt, besiegelt. In der zweiten Halbzeit waren die Gedanken der Puchenauer wohl bereits verständlicherweise auf den möglichen Meistertitel gerichtet, zumal Westbahn zu diesem Zeitpunkt bereits bei Babenberg in Rückstand geraten war. Die zweite Halbzeit hatte über weite Strecken sommerlichen Freundschaftsspiel-Charakter, Puchenau spielte ein bereits früh entschiedenes Match aber ordentlich zu Ende und gewann letztlich souverän mit 4:0. Da Westbahn den Rückstand gegen Babenberg nicht mehr aufholen konnte, stand die Union Puchenau am Ende als Meister der 2. Klasse Mitte 2018/19 fest. Die Hermann-Elf kehrt damit in die 1. Klasse zurück. Gedanken muss man sich hingegen bei Paschings vor dieser Saison angetretenen neuen Sportlichen Leitung machen. Die Mannschaft aus der Vorstadt blieb mit nur zwei Punkten nicht nur Oberösterreichs einziges siegloses Team, sondern fiel auch hinter die Gründungssaison, in welcher unter Ex-Trainer Roider der bislang letzte Sieg gelang, zurück.

Franz Tremel, Sektionsleiter Union Puchenau:
"Das war heute sehr unverhofft. Wir hätten schon geglaubt, dass Westbahn heute gewinnen würde. Wir möchten uns an dieser Stelle herzlich bei Babenberg bedanken. Wir haben heute relativ souverän gespielt. Nach der ersten Chance von Pasching hatten wir das Spiel gut im Griff, war keine wirkliche Gefahr mehr. Ohne dass es überheblich klingen soll, hätten wir heute mehr Tore schießen können. Wir waren heute bereiter, auch läuferisch!"

Die Besten: Lukas Aufreiter (IV), Alexander Hospodar (ZOM; beide Puchenau)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter