2. Klasse Nord-Mitte: Team der Hinrunde (mit Einzelkritik)

altSchon nach der Hinrunde scheinen die Aufstiegsplätze in der 2. Klasse Nord-Mitte vergeben. Mit 33 Punkten führt Herbstmeister SV Urfahr die Tabelle an, gleich dahinter folgte die ebenfalls in den ersten zwölf Partien noch ungeschlagenen Union Wimberger Haus Lasberg. Dass gleich etliche Spieler aus den Teams heiße Kandidaten für unser Team der Hinrunde waren, dürfte nicht verwundern. Doch auch ein Nachzügler stellte gleich zwei Akteure in unserer illustren Auswahl.

 

 

 

 

Tor:

Filip Hejny (Union Reichenau-Ottenschlag-Haibach): Der großgewachsene Tscheche spielte sich mit tollen Paraden und konstanten Leistungen oft ins Rampenlicht. Obwohl Hejny die zweitmeisten Gegentore der Liga einstecken musste, hat er sich seinen Platz im Team der Hinrunde redlich verdient. Denn mindestens genausoviele gute Chancen und Hochkaräter hat der Reichenauer Schlussmann vereitelt.

 

Abwehr:

Hannes Schneeberger (Union Reichenthal): Der 21-jährige Defensivmann absolvierte einen hervorragenden Herbst, trat enorm zweikampfstark auf, war aber auch im Spielaufbau ein wichtiger Faktor und somit ein echtes Bollwerk in der Reichenthaler Defensive. Der Verteidiger ist nach seiner langwierigen Verletzung Anfang 2011 noch stärker zurückkommen.

Klaus Hartl (SV Sandl): Der Allrounder wechselte im Sommer 2011 nach seinem einjährigen Gastspiel beim SV Freistadt wieder zu seinem Heimatverein zurück und nahm dort sofort eine Leaderrolle ein. Seit dieser Saison trägt der Abwehrchef der Sengstbratl-Elf trotz seines jungen Alters auch die Kapitänsschleife des Überraschungs-Hinrundenvierten. Im Herbst überzeugte Hartl mit konstanten und überaus ansprechenden Leistungen.

William Wallace (SV Urfahr): Very british! Der gebürtigen Brite William Wallace ließ seinen Gegenspieler mit gesunder englischer Härte keine Chance und montierte die Angreifer der Gegner reihenweise mit Bravour ab. Nebenbei erzielte der bärenstarke Verteidiger auch noch zwei Treffer. Der SV Urfahr weiß, was er am kompromisslosen Defensivspezialisten hat.

 

Mittelfeld:

Michael Hackl (Union Wimberger Haus Lasberg): Der blutjunge Mittelfelspieler legte im Herbst mehr als nur bloß eine Talentprobe ab, war in Lasberg aus der Stammformation aufgrund starker Leistungen nicht mehr wegzudenken und trat mit fünf Treffern auch noch als gefährlicher Torschütze in Erscheinung. Ein großes Versprechen für die Zukunft!

Asmir Ikanovic (SV Urfahr 1912): Der ehemalige bosnische Nationalspieler schlüpfte in überragender Manier in die Rolle des Regisseurs bei den Linzern, traf neun Mal und war beinahe an jeder gefährlichen Aktionen seiner Mannschaft beteiligt. Ikanovic, der zuvor auch in der österreichischen Bundesliga bei Bregenz unter Vertrag stand, bildet gemeinsam mit dem brandgefährlichen Angriffsduo Kevin Mayr und Almir Orascanin die beste Offensivabteilung der Liga.

Reinhard Horner (Union Reichenau-Ottenschlag-Haibach): Der Reichenauer Offensivspezialist war neben Keeper Hejny der große Lichtblick in der Reichenauer Mannschaft und erzielte mit neun Treffer zwei Drittel der insgesamt 15 Tore der Fröhmel-Elf. Ohne ihn würde die Reichenauer Fußballwelt wohl ganz düster aussehen, er ist der überragende Akteure des Tabellenvorletzten.

Jakob Friesenecker (Union Windhaag/Freistadt): Der Kreativspieler der Windhaager war DER enorm wichtiger Impulsgeber in der Offensive für sein Team und bestach noch dazu mit Abschlussqualitäten, steuerte immerhin fünf Tore im Herbst für die Wohlschlager-Elf bei. Das Windhaager Eigengewächs geigte im Herbst groß auf und ist somit ein Fixstarter im Team der Hinrunde.

 

Angriff:

Manuel Sonnberger (Union Reichenthal): Der 18-jährige, der am Freitag seinen 19. Geburtstag feiert, avancierte im Herbst vom Talent zum Goalgetter und führt mit neun Treffern die interne Torschützenliste bei der Union Reichenthal an. Geht seine Entwicklung weiter so steil voran, könnte er bald ein, zwei Ligen weiter oben auflaufen.

Kevin Mayer (SV Urfahr 1912): Das technisch beschlagene und abschlussstarke, 18-jährige Top-Talent der Urfahraner zeigte auch in der Hinrunde wieder ordentlich auf und hatte mit acht Toren großen Anteil am Erfolgslauf der Ulmer-Elf. Das Rennen um den Platz im Team der Hinrunde mit seinem noch treffsicheren Teamkollegen Almir Orascanin lief denkbar knapp, wurde aber Orascanin seltener als Mayer in unser Team der Runde einberufen, was den Ausschlug zugunsten des Youngsters gab.

Andreas Jobst (Union Wimberger Haus Lasberg): Der Angreifer steht stellvertretend für die gesamte Lasberger Offensive, die mit 36 Toren im Herbst hervorragend funktionierte. Jobst erzielte davon immerhin acht und trat auch immer wieder als Vorlagengeber in Erscheinung. Ein starker Herbst des Stürmers.

 

Ersatzbank:

Stefan Fröhlich (SV Urfahr 1912, Tormann)

Thomas Ruhmer (Union Wimberger Haus Lasberg, Abwehr)

Miroslav Kolacek (Union Reichenthal, Mittelfeld)

Patrick Haan (Union Windhaag/Fr., Mittelfeld)

Jan Bumba (Union Oberneukirchen, Mittelfeld/ Angriff)

Stanley Obi (ASKÖ Treffling, Mittelfeld/ Angriff)

Martin Mehrwald (SV Freistadt 1b, Angriff)

Almir Orascanin (SV Urfahr 1912, Angriff)

Christoph Katzmeier (Union Reichenthal, Angriff)

 

Marco Wolfsberger

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter