6:0! Union Unterweitersdorf macht gegen Kefermarkt das halbe Dutzend voll

Unterweitersdorf trat in der vorletzten Runde der 2.Klasse Nord-Mitte gegen die Union Kefermarkt an. Beide Mannschaften haben keine Möglichkeit mehr aufzusteigen, rein tabellarisch betrachtet ging es daher heute um wenig. Kefermarkt ging dennoch als Favorit in das Spiel. Unterweitersdorf spielte jedoch groß auf und bot eine ansehnliche Leistung. Die Gäste wurden nach einer torlosen 1.Halbzeit mit einem fulminanten 6:0 nach Hause geschickt.

Lauer 1. Spielabschnitt

Unterweitersdorf versuchte zwar vor eigenem Publikum das Spiel zu machen und rasch in Führung zu gehen, in der Offensive gelang zunächst jedoch relativ wenig. Ähnliches gab es bei den Gästen zu sehen. Beide Verteidigungsreihen standen stabil und es war ein ausgeglichenes Spiel. Im Laufe der 1.Halbzeit ergab sich die eine oder andere Möglichkeit auf beiden Seiten. In Summe gab es jedoch nicht viele Szenen vor dem Pausenpfiff zu erwähnen. Dies sollte sich nach dem Wiederanpfiff rasant ändern.

Offensivspektakel der Heimischen nach der Pause

In der 50. Minute traf Rene Akcasos mit dem ersten Angriff zum 1:0 für Unterweitersdorf. Es war ein herrlicher Lupfer und eröffnete einen wahren Torreigen. Das Heimteam dachte nicht daran den knappen Vorsprung zu verwalten und agierte weiterhin äußerst offensiv. In der 57.Minute bekamen die Zuseher einen Lattenschuss der Unterweitersdorfer zu sehen. Nur Augeblicke später konnte Markus Kranjinovic eine Flanke von Strohmayer im Fallen abschließen. In der 73.Spielminute wurde das Spiel schließlich entschieden. Nach einem schön vorgetragenen Angriff über die linke Seite verwandelte wiedrum die Nr. 10 Markus Krajinovic halbvolley ins lange Eck. Er war einer der herausragenden Akteure an diesem Tag. In der 82.Minute gab es zur Draufgabe noch einen Elfmeter für die Heimischen. Kapitän Manuel Riener verwandelte ohne Probleme. Wenige Minuten später konnte sogar auf 5:0 erhöht werden. Nach einem Schuss aus knapp 16 Metern war es diesmal ein Fehler des Gästekeepers, der zum Tor führte. In der Nachspielzeit legte schließlich Michael Ahorner mit dem 6:0 für die fulminant aufgetretenen Unterweitersdorfer nach. Nach dieser extrem starken 2.Halbzeit ein absolut verdienter Sieg. Kefermarkt zerfiel nach einer passablen 1.Halbzeit immer mehr.

Dominik Lamplmair, Trainer Unterweitersdorf:

" Eine ausgeglichene 1.Halbzeit endete mit 0:0. Im 2.Spielabschnitt konnten wir unsere Chancen nützen und unsere klare Überlegenheit führte zu einem verdienten Sieg."

Die Besten:

Unterweitersdorf: Markus Krajinovic (ZM), Rene Akacsos (ZM)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter