Kloimstein-Elf schrammt in Katsdorf am ersten Sieg seit 29. April vorbei

Zum Auftakt der fünften Runde der 2. Klasse Nord-Ost kreuzten die SPG Katsdorf Juniors und die ASKÖ Teffling die Klingen. Die Mannschaften gingen unter verschiedenen Vorzeichen ins Duell zwischen dem Fünftplatzierten und dem Vorletzten der Tabelle. Während das zweite Team des Landesliga-Aufsteigers noch ungeschlagen ist, warten die Trefflinger seit 29. April vergeblich auf einen "Dreier". Am Freitagabend hatten die Mannen von Trainer Horst Kloimstein den Befreiungsschlag vor Augen, brachten eine 1:0-Führung aber nicht ins Ziel und konnten das zwölfte Spiel in Folge nicht gewinnen. Den Katsdorfern gelang kurz vor Schluss der Auisgleich zum 1:1-Endstand, im fünften Match mussten die Juniors aber zum bereits vierten Mal mit den Gegner die Punkte teilen.

 

Staudacher bringt Gäste in Führung

Im Katsdorfer ASKÖ Sportpark übernahm der Favorit zunächst das Kommando und war vor rund 150 Besuchern überaus griffig und effizient, die starken Juniors konnten  aber keine klaren Chancen kreieren. Nach rund 20 Minuten fanden die Gäste zu sehends besser ins Spiel und zwei dicke Chancen zur Führung vor, doch Andreas Staudacher und Marcel Meindl setzten aus aussichtsreicher Position den Ball jeweils neben den SPG-Kasten. Kurz vor der Pause belohnten sich die Trefflinger für den in dieser Phase gelungenen Auftritt, als das Leder nach einer weiten Freistoßflanke mit dem Kopf verlängerte wurde, Staudacher alleine vor dem Katsdorfer Gehäuse auftauchte und das Spielgerät zum 0:1-Halbzeitstand trocken versenkte.

Höbart gleicht per Freistoß aus

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Hüttler machte die Heimelf von Neo-Trainer Zeljko Banjac ordentlich Dampf und bestimmte das Geschehen, die Juniors agierten aber auch im zweiten Durchgang nicht zwingend. Die Trefflinger stützten sich auf eine kompakte Defensive, verteidigten geschickt und hatten das Geschehen über weite Strecken unter Kontrolle. Als es bereits nach einem Auswärtssieg aussah, bescherte in Minute 86 ein ruhender Ball den Hausherren den Ausgleich. Alexander Höbart führte aus rund 25 Metern einen Freistoß aus, das Leder wurde von der Mauer abgelenkt und schlug im ASKÖ-Kasten ein. Nach dem 1:1 setzte die Kloimstein-Elf zu einer Schlussoffensive an und fand mehrere Möglichkeiten auf den entscheidenden Treffer vor. Während Staudacher an der Latte scheiterte, machte SPG-Schlussmann Timo Mader die übrigen Chancen der Gäste zunichte.

Horst Kloimstein, Trainer ASKÖ Treffling:
"Sechs Tage nach einem Remis gegen Naarn konnten wir erneut punkten, die Freude darüber hält sich jedoch in Grenzen. Ein Unentschieden gegen die noch ungeschlagenen Katsdorfer ist ein Achtungserfolg, trauern aber dem ersten Sieg seit April nach. Auch wenn es nur in kleinen Schritten vorwärts geht, ist es uns gelungen, die Defensive zu stabilisieren. Die Leistungen stimmen uns zuversichtlich, müssen aber vor allem an der nötigen Durchschlagskraft der Offensive arbeiten".

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter