Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

2. Klasse Nord-West

Union St. Stefan: "Müssen Stürmer in den eigenen Reihen finden"

Im Sommer musste die Union Waldmark St. Stefan den Gang in die 2. Klasse Nord-West antreten. Nach dem Abstieg taten sich die Mannen von Trainer Harald Würzl einen Stock tiefer zunächst schwer, mit zunehmendem Saisonverlauf fand die Union aber wieder in die Spur und beendete die Hinrunde am fünften Tabellenplatz. "Nach einem Abstieg ist es bekanntlich nicht einfach, unsere Mannschaft hat sich im Herbst aber sukzessive gesteigert uind eine solide Hinrunde absolviert. Wir sind mit dem Abschneiden zufrieden, da der sofortige Wiederaufstieg kein Thema ist", erklärt Serktionsleiter Fritz Pöschl.

 

Kompakte Hintermannschaft, aber Probleme in der Offensive

In den ersten fünf Spielen verzeichnete der Absteiger jeweils zwei Siege und Niederlagen und stand zu diesem Zeitpunkt nur auf Rang neun. In den folgenden sieben Spielen fuhr die Würzl-Elf aber vier "Dreier" ein und kletterte in der Tabelle nach oben. "Wir mussten uns in der neuen Liga erst zurechtfinden, haben im Herbst aber wieder in die Spur und in der Tabelle Anschluss gefunden", so Pöschl", der sich über je drei Heim- und Auswärtssiege freuen konnte. Während nur zwei Mannschaften weniger Gegentore kassierten, trafen lediglich vier Teams weniger oft ins Schwarze. "Die Hintermannschaft hat eine ausgezeichnete Performance abgeliefert und sind demnach auf einem guten Weg. In der Offensive hingegen konnten wir Michael Diendorfer, der seine Karriere beendet hat, nicht ersetzen. Aber es rücken einige talentierte Stürmer nach", spricht der Sektionsleiter unter anderem den erst 15-jährigen Simon Gaisbauer an.

 

Ein Abgang - Trainingslager auf Mallorca

Seit 18. Januar bereitet sich dfie Würzl-Elf auf die zweite Meisterschaftshälfte vor. Nach einer 0:1-Niederlage im ersten Testspiel gegen Luftenberg messen die Kicker am kommenden Donnerstag mit dem SV Aschach/Donau die Kräfte. Am nächsten Sonntag klettern Kapitän Michael Mayr und Co. ins Flugzeug Richtung Mallorca, steht auf der beliebten Ferieninsel ein Trainingslager am Programm. "Aufgrund der Schneemassen ist die Vorbereitung traditionell schwierig, wenngleich wir damit umzugehen wissen. Das Trainingscamp in Mallorca ist aber eine willkommene Abwechslung, zudem finden wir dort ausgezeichnete Bedingungen vor", weiß Fritz Pöschl, der mit Martin Kepplinger einen Abgang verzeichnet. "Martin ist beruflich in Linz beschäftigt und hat sich darum dem SV Urfahr angeschlossen. Darüberhinaus hat sich im Winter nichts getan und bleiben unserer Philosophie, vorwiegend mit eigenen Spielern zu arbeiten, weiterhin treu".

 

Ohne Druck in die Rückrunde

Obwohl auf den Relegationsplatz nur sechs Punkte fehlen, verschwendet man in St. Stefan an eine Rückkehr in die 1. Klasse keinen Gedanken. "Wir wollen uns in der Liga etablieren, eine anständige Rückrunde spielen und uns weiterhin im Bereich des oberen Drittels zeigen. Nach vorne ist es nicht allzu weit, aber andererseits sitzen uns die Verfolger im Nacken", so Pöschl. "Im neuen Jahr steht die Weiterentwicklung der Mannschaft im Vordergrund, zudem müssen wir in den eigenen Reihen einen Stürmer finden, um die Durchschlagskraft der Offensive zu erhöhen".

 

Zugang:
---

Abgang:
Martin Kepplinger (SV Urfahr)

Transferliste

Bisheriges Testspiel:
0:1 gegen ASKÖ Luftenberg (2NO)

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung