2:1 in Haslach! SV Aschach/Donau schüttelt Konkurrenten ab

In der Begegnung zwischen dem SV Haslach und dem SV Aschach/Donau trafen zwei Konkurrenten im Aufstiegskampf der 2. Klasse Nord-West aufeinander. Nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Telli stand die Heimelf von Trainer Horst Neumüller mit hängenden Köfpen da, ist der SVH nach der bereits vierten Niederlage im Frühjahr vermutlich aus dem Rennen. Die Aschacher hingegen feierten mit einem 2:1-Erfolg den dritten Sieg in Serie und lachen weiterhin von der Spitze der Tabelle. Ausgerechnet die beiden Ex-Haslacher, Ivan Friedl und Michal Flöring, schossen die seit fünf Runden ungeschlagene Pointner-Elf in der Copa Haslana Arena zum Sieg.

 

Gäste mit früher Führung

Mit dem Selbstvertrauen des Tabellenführers nahmen die Gäste von Beginn an das Heft in die Hand und dominierten das Geschehen. Nach der ersten nicht genutzten Chance war es nach rund zehn Minuten so weit, als nach einem Angriff über die linke Seite Ivan Friedl eine Hereingabe von Michal Flöring zum 0:1 verwertete. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Aschacher passiver. Die Neumüller-Elf konnte die Schwächephase der Gäste aber nicht nutzen und die Aschacher Führung nicht wirklich gefährden.

 haslach aschach prem 090515 1

Flöring trifft zur Vorentscheidung - nach Anschlusstreffer kann Neumüller-Elf das Blatt nicht wenden

Die zweite Halbzeit begann wie die erste, mit einem frühen Tor der Pointner-Elf. Wieder führte ein Zusammenspiel der beiden Ex-Haslacher zum Erfolg. Dieses Mal war es jedoch umgekehrt, nickte Flöring eine Friedl-Ecke zum 0:2 ein. Die Hausherren gaben sich aber nocht nicht geschlagen und waren nach 55 Minuten wieder im Spiel, als Maco Wöhrer der Anschlusstreffer gelang. In der Folge drängte die Neumüller-Elf auf den Ausgleich und fand dazu auch die eine oder andere Chance vor, konnte diese aber nicht nutzen. Die Aschacher hingegen fanden im Konter immer wieder Möglichkeiten vor, konnten den Sack aber nicht zumachen. In der Schlussphase machte sich bei den Haslachern der Kräfteverschleiß bemerkbar, konnten die Heimischen nicht mehr entscheidend zusetzen, sodass es beim 1:2 blieb und der Tabellenführer alle drei Punkte mit auf die Heimreise nehmen konnte.

haslach aschach prem 090515 2 

Stefan Pointner, Trainer SV Aschach/Donau:
"Wir haben ausgezeichnet begonnen, nach der Führung - wie auch in den letzten Spielen - aber das Fußballspielen eingestellt. Der Sieg war verdient, wir haben uns das Leben aber selbst schwer gemacht und mussten um den Dreier bis zum Schluss zittern. Auch wenn es derzeit super läuft und wir die Tabelle anführen, liegt noch ein weiter und steiniger Weg vor uns - aber es ist alles möglich".

haslach aschach prem 090515 3

 

Fotos: Reinhold Prem

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter