Union Nebelberg bringt "Vizemeister" erste Niederlage seit 1. Juni 2019 bei [Video]

Union Nebelberg
Union Neufelden

Am Sonntagnachmittag war in der ersten Runde der 2. Klasse Nord-West auch die Union Nebelberg aktiv, die auf eigener Anlage die Union Neufelden empfing. Während die Nebelberger in der abgebrochenen Saison am sechsten Rang landeten, blieb die Union in der letzten Hinrunde ungeschlagen und hatte als Zweiter nur einen Punkt weniger am Konto als Herbstmeister Walding. Nach einer langen Pause erlebten die Gäste im ersten Match eine böse Überraschung, mussten sich mit 0:4 klar geschlagen geben und den Platz erstmals seit 1. Juni 2019 wieder als Verlierer verlassen. Die Kcker aus Nebelberg hingegen wussten beim Debüt von Neo-Trainer Stefan Eidenberger, der jahrelang bei der Union St. Oswald/Haslach, die im Sommer den Kampfmannschafts-Spielbetrieb einstellen musste, tätig war, zu gefallen und lacht von der Tabellenspitze.


Nebelberger Doppelschlag kurz vor der Pause

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Schauer bekamen die Zuschauer im Waldparkstadion ein enges Match zu sehen. Im letzten Herbst konnten die Neufeldener mit einem 3:1-Erfolg einen "Dreier" einfahren, in diesem Aufeinandertreffen gerieten die Mannen von Coach Franz Donnerer kurz vor der Pause aber ins Hintertreffen. David Pfoser wurde mit einem idealen Pass in Szene gesetzt, der Offensivspieler fackelte nicht lange und setzte die Kugel zum 1:0-Halbzeitstand ins rechte Eck. Noch vor dem Seitenwechsel schlug es im Neufeldener Kasten noch einmal ein. Nach einem feinen Zuspiel versenkte Stefan Pfeil das Leder unter der Latte und fixierte den 2:0-Halbzeitstand.

 

VideoTor Union Nebelberg 36. Minute

Weitere Spielszenen

Eidenberger-Elf auch in Halbzeit zwei mit späten Toren

Nach Wiederbeginn war die Donnerer-Elf bemüht, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen, die Gäste liefen dem Rückstand jedoch vergeblich hinterher. Die Nebelberger behaupteten den Vorsprung, ließen sich die Butter nicht vom Brot nehmen und beendeten den zweiten Durchgang ebenso wie Halbzeit eins mit zwei späten Toren. Zunächst erhöhte Lukas Löfler nach einer weiten Freistoßflanke auf 3:0. In der Nachspielzeit pressten die Hausherren hoch und eroberten den Ball, ehe Stefan Pfeil eine sehenswerte Kombination zum, 4:0-Endstand abschloss. Beide Teams müssen am kommenden Sonntag wieder ran. Die Union Neufelden empfängt die Kicker aus St. Veit, die Eidenberger-Elf trifft in Hartkirchen auf einen Liga-Neuling.

 

 


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter