Arbeitssieg! SPG Walding/Rottenegg bleibt Tabellenführer an den Fersen

In der 2. Klasse Nord-West kam es zum Auftakt der 14. Runde in der Begegnung zwischen der SPG Walding/Rottenegg und der Union Feldkirchen/Donau zu einem vermeintlich ungleichen Kräftemessen. Im Duell zwischen dem Zweitplatzierten und dem Schlusslicht der Tabelle stand ein klassisches Duell "David gegen Goliath" auf dem Programm. Auch wenn in einem Derby eigene Gesetze herrschen und sich die Mannen von Trainer Johann Kramml über weite Strecken schwer taten, wurde die Spielgemeinschaft ihrer Favoritenrolle mit einem 2:1-Erfolg gerecht und minimierte mit dem vierten Sieg im vierten Rückrundenspiel den Rückstand auf Tabellenführer Nebelberg, der allerdings zwei Partien weniger ausgetragen hat, auf zwei Punkte. Der in der Fremde seit bereits 10. April 2022 sieglose Nachzügler musste in den letzten 13 Auswärtsspielen die elfte Niederlage einstecken, zwei Wochen nach einem beachtlichen Remis in St. Peter lieferten  die Feldkirchener aber auch im Sportpark eine ordentliche Performance ab.

 

Zeininger bringt Favoriten in Front - Eigentor beendet Waldinger Torsperre

Trotz strömenden Regens ließen sich rund 300 Besucher dieses Derby nicht entgehen und bekamen bei tiefem Boden, aber regulären Platzverhältnissen ein rassiges und flottes Match zu sehen. Der Außenseiter versteckte sich nicht und hielt von Beginn an beherzt dagegen. Nach einem 2:0-Erfolg im Hinspiel ging die Kramml-Elf auch in diesem Duell Mitte der ersten Halbzeit in Führung, als Daniel Zeininger nach einer Flanke den Ball ins kurze Eck setzte. In Minute 38 hatten den heimischen Fans den Torschrei abermals auf den Lippen, nach einer Flanke von Kapitän Dominik Stöbich traf Stefan Mayr aber nur die Stange. Als es bereits nach einer knappen Führung des Aufstiegsaspiranten aussah, musste SPG-Schlussmann Philipp Barth nach 405 Minuten ohne Gegentor erstmals wieder hinter sich greifen. Mayr war es, der die Kugel ins eigene Tor bugsierte und die Waldinger Torsperre unfreiwillig knackte.

17-Jähriger sorgt für die Entscheidung

Auch nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Fölser bekamen die Zuschauer ein interessantes und offenes Match zu sehen, wenngleich der Favorit mehr Spielanteile verzeichnete. In Minute 57 traf Waldings Pechvogel ins richtige Tor, dem Mayr-Treffer versagte der Unparteiische aufgrund einer Abseitsstellung jedoch die Anerkennung. Nach rund 70 Minute hatte die Spielgemeinschaft die Nase dann aber doch wieder vorne, als Gästegoalie Oliver Kehrer, der kurz zuvor - nach einer Stöbich Ecke - mit einem tollen Reflex zu gefallen wusste, ausrutschte und der 17-jährige Erik Luksch auf 2:1 stellte. Wenig später hatte die Gästeelf von Coach Marcus Büsdorf den erneuten Ausgleich vor Augen - bei einer Feldkirchener Doppelchance konnte sich zunächst SPG-Schlussmann Barth mit einer tollen Parde auszeichnen, ehe nach dem zweiten Versuch das Leder an die Stange klatschte. In der Schlussphase suchte der Aufstiegsaspirant die Entscheidung und kreierte auch die eine oder andere Chance, die Kramml-Elf konnte den Sack aber nicht zumachen. Der Nachzügler hielt bis zum Schluss dagegen, die SPG Walding/Rottenegg hatte Spiel und Gegner aber unter Kontrolle, feierte am Ende einen 2:1-Derbyerfolg und festigte mit dem vierten Rückrundensieg den Relegationsplatz.

Rene Pürstinger, Sektionsleiter SPG Walding/Rottenegg:
"Auch wenn uns die Feldkirchener das Leben schwer gemacht haben und es letztendlich ein Arbeitssieg war, konnten wir den angestrebten Dreier einfahren. Es läuft im Frühjahr bislang ausgezeichnet, sind auf dem richtigen Weg und konnten mit diesem Sieg Druck auf den Tabellenführer ausüben".

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter