Schiedlberg: Noch drei Siege...

Nach der Niederlage gegen Verfolger Amateure Steyr konnte die Union Freller Dach Schiedlberg in den folgenden vier Runden drei Siege feiern und geht mit einem satten Vorsprung von sieben Punkten - bei einem Spiel mehr - in die letzten vier Spiele in der aktuellen Saison der 2. Klasse Ost. Noch drei Siege und die Mannschaft von Trainer Alfred Strasser kann als Meister - erstmals in der 40-jährigen Vereinsgeschichte - in die 1. Klasse aufsteigen. Auch im Auswärtsspiel gegen Schlusslicht ASV Kleinreifling gab sich der Tabellenführer keine Blöße.

Doch der Nachzügler, der im Frühjahr bislang erst vier Punkte sammeln konnte, hielt überraschenderweise lange Zeit spielerisch mit. Ein Ausschluss knapp vor der Pause schwächte die Heimelf, trotzdem gestalteten die Kicker aus Kleinreifling auch in der zweiten Halbzeit ein über weite Strecken offenes Spiel mit, konnte aber einen Strafstoß nicht verwerten. Unter dem Strich gewann deswegen der Favorit mit 3:1 – die Rossak-Elf hat aber ein gutes Spiel abgeliefert.

Sehr engagiert präsentiert sich die Heimelf in den ersten Minuten – man ist nicht gewillt den Punktelieferanten für den großen Favoriten abzugeben. In der 15. Minute geht Kleinreifling sogar in Führung – Manfred Pichler trifft zum 1:0. Nur acht Minuten später kann der Tabellenführer ausgleichen – Torschütze ist Daniel Pekic. Zwei Tiefschläge für Kleinreifling folgen unmittelbar nacheinander knapp vor dem Pausenpfiff. Zunächst trifft in der 37. Minute Manuel Triffo zum 2:1 für Schiedlberg, zwei Minuten später muss Johannes Riegler wegen der zweiten gelben Karte vom Feld.

Auch nach Seitenwechsel sind die drei Punkte für Schiedlberg keinesfalls sicher eingefahren. Kleinreifling hält tapfer dagegen und versucht, in numerischer Unterlegenheit, den Ausgleich zu erzielen. Die Entscheidung ist wohl ein vergebener Strafstoß, der den Ausgleich hätte bringen müssen. Am Ende kann Schiedlberg dann doch vorzeitig alles klar machen. Drei Minuten vor Spielschluss trifft Krisztan Pechy zum 3:1 für den Tabellenführer.  

Mario Rossak, Trainer ASV Kleinreifling:
„Es ist sehr schlecht gelaufen für meine Mannschaft. Meiner Meinung nach waren wir in der ersten Halbzeit die klar bessere Mannschaft und sind auch in Führung gegangen. Unsere Taktik und unser Konzept ist zunächst voll aufgegangen. Durch einen taktischen Fehler haben wir dann den Ausgleich bekommen. Das 2:1 für Schiedlberg war meiner Meinung nach irregulär, weil ein Spieler von Schiedlberg verletzt am Boden lag. Der Schiedsrichter hat mit einem Spieler meiner Mannschaft gesprochen und die Gäste haben gegen die Fairplay-Regeln weitergespielt. Der Ausschluss gegen uns war aber gerechtfertigt. Wir haben aber trotzdem gut dagegengehalten, aber leider die große Chance eines Elfmeters nicht genutzt."


Josef Krainer

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter