UFC Ternberg siegt im Derby gegen Reichraming

Ein Derby gab es in Runde sieben der 2. Klasse Ost in Ternberg, wo der UFC Ternberg auf den SV Reichraming traf. Beide Teams waren zuletzt gut in Form und konnten sich entsprechend der Erwartungen im vorderen Feld der Tabelle festsetzen. Somit hatten beide Mannschaften im Vorfeld der Partie die Möglichkeit, sich mit einem Sieg an die Tabellenspitze anzunähern. In einem Derby mit sechs Toren setzte sich schlussendlich die Heim-Elf durch, gewinnt Ternberg durchaus verdient mit 4:2.

Komfortable Pausenführung

Schiedsrichter der Partie war Gerald Lachmair vor rund 350 Zusehern am Sportplatz der Union Ternberg. Die Heimischen erwischten einen Auftakt nach Maß, konnte der UFC bereits nach fünf Minuten durch Alexander Bichler in Führung gehen. Infolge war Ternberg die etwas munterere Mannschaft und präsentierte sich äußerst effizient, war es dann lediglich fünf Minuten später Stürmer Bernhard Putz, der mit seinem fünften Saisontor früh die Weichen für seine Mannschaft auf Sieg stellen konnte. Reichraming tat sich lange schwer ins Spiel zu kommen und hatte kurz vor der Pause dann mächtig Glück, als Goalie Wiegand allein gegen Ternbergs Wolfslehner die Vorentscheidung vereitelte. Damit ging es nur mit 2:0 für den UFC in die Halbzeit.

Ternberg eiskalt

Nach Wiederbeginn war bald der SV Reichraming am Drücker, verschliefen die Ternberger die Anfangsphase der zweiten Halbzeit etwas. Somit kamen die Gäste schließlich nach 55 Minuten zum zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten Anschlusstreffer durch Michael Hohlrieder. Die Heim-Elf war aber an diesem Nachmittag sehr effizient und konnte wenig später den alten Vorsprung wiederherstellen, nachdem Marcel Nagler einen Angriff souverän abschloss. Kurz vor Anbruch der Schlussviertelstunde konnte der UFC dann sogleich auch schon für die Vorentscheidung sorgen, war es erneut der starke Alexander Bichler, der mit seinem Tor zum 4:1 das Derby endgültig zugunsten der Heimischen entscheiden konnte. Das Tor von Hannes Steindler aus einem Elfmeter in Minute 87 war dann am Ende nur noch Ergebniskosmetik, warum Schiedsrichter Lachmair nach 90 Minuten schließlich die Partie beim Stand von 4:2 für den UFC Ternberg beendete. Der Gastgeber schließt damit nach Punkten zu Tabellenführer Adlwang auf und ist nunmehr Zweiter, Reichraming bleibt auf Rang vier.

Roland Aigner, Trainer UFC Ternberg:

„Wir waren heute sehr effizient, konnten zudem zu wichtigen Zeitpunkten die Tore erzielen. In Halbzeit zwei waren wir zu Beginn etwas schläfrig, haben durch einen Eigenfehler auch gleich den Anschlusstreffer erzielt. Am Ende war es aber denke ich ein verdienter Sieg.“

Die Besten:

Ternberg: Marcel Nagler (ST), Alexander Bichler (RM)


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter