Fatimic erlöst SV Mauerkirchen in letzter Minute

In der 2. Klasse Süd-West hieß es am Sonntagnachmittag SV LITZ Mauerkirchen gegen Union Schwand. Die Heimischen versuchen hartnäckig an der Spitze dranzubleiben, mussten jedoch vergangene Runde gegen Tarsdorf einen Rückschlag hinnehmen. Die Union leistete sich vor zwei Runden gegen Uttendorf zwar auch einen Ausrutscher, steht aber gemeinsam mit den Juniors aus Friedburg nur einen Punkt hinter Spitzenreiter Pfaffstätt. Durch den späten Führungstreffer machen die Gastgeber aber wichtige Punkte und kommen der Spitze so wieder näher.

 

Früher Platzverweis

Zu Beginn der Partie sieht es sehr ausgeglichen aus. Niemand traut sich sofort alles zu riskieren. So geht das Spiel eine Weile vor sich hin, bis Mauerkirchen das erste Mal wirklich gefährlich zum Tor der Gäste kommen. Schwand's Markus Eisenführer sieht nur mehr eine Lösung, er zieht die Notbremse. Schiedsrichter Stefan Knoglinger überlegt nicht zwei Mal und zeigt Eisenführer die rote Karte. Nach weniger als einer halben Stunde sind die Gäste also nur mehr zu zehnt am Platz, was man in weiterer Folge deutlich merkt. Mauerkirchen übernimmt die totale Kontrolle über das Spiel und es ergeben sich einige gute Chancen. Vier davon müssten eigentlich schon zur Führung reichen, doch Gästekeeper Klaus Reschenhofer leistet eine bemerkenswerte Arbeit. Immer wieder vereitelt er durch tolle Paraden und ein bärenstarkes Auftreten die Möglichkeiten der Heimischen.

 

Späte Erlösung

Auch nach dem Seitenwechsel ändert sich nicht viel am Spielgeschehen. Mauerkirchen drückt Schwand extrem hinten rein und kommt zu einer Chance nach der anderen. Reschenhofer wirkt aber unüberwindbar für die Hausherren. Er pariert jede Chance und dürfte die Offensiv-Abteilung der Mauerkirchener zukünftig in ihren Albträumen heimsuchen. Den 150 Zuschauern in der Litz Arena, sowie den Trainern und Funktionären von Mauerkirchen steht die Fassungslosigkeit ins Gesicht geschrieben. Egal wie es die Heimischen versuchen, bei Reschenhofer ist Endstation. So geht es die ganze zweite Hälfte weiter, bis eine Minute vor Schluss. Mauerkirchen spielt über die linke Seite, von dort kommt der Ball zur Mitte auf Amir Fatimic. Der Heimstürmer nimmt sich die Kugel an und zieht aus gut zehn Metern ab. Diesesmal ist Reschenhofer chancenlos, so erlöst Fatimic seine Mauerkirchener nach fast 90 Minuten mit dem Siegestreffer.

 

Josef Fröschl, Obmann SV Mauerkirchen:

"Man muss ehrlich sagen, es war ein nervenaufreibendes Spiel. Wir haben eine Stunde gegen zehn Mann gespielt, hatten in der ersten Halbzeit schon klare Chancen und haben schon da quasi auf ein Tor gespielt. Wir haben uns eine Möglichkeit nach der anderen erarbeitet, es hat aber einfach nicht klappen wollen, zudem hat der Gästetorwart eine grandiose Partie abgeliefert und jede Chance zunichte gemacht. Gott sei Dank ist uns in der 90. Minute der Siegestreffer gelungen, welcher absolut verdient war. Wir hatten sechs oder sieben Hochkaräter, haben sie aber einfach nicht unterbringen können. Das Tor war wirklich eine Erlösung. Wir hätten ein ruhiges Spiel haben können, wenn wir die Chancen genutzt hätten, aber es will momentan einfach nicht wirklich klappen. Ich habe schon gezittert und befürchtet, dass wir noch verlieren, denn wie sagt man so schön: "Wenn man die Chancen vorne nicht macht, bekommt man sie hinten", und im Konterspiel war Schwand durch die zwei schnellen Außenspieler sehr stark. Im Endeffekt war es ein verdienter, aber hart umkämpfter Sieg."

 

Die Besten:

SV Mauerkirchen: Tobias Schickbauer (Torwart), Wolfgang Baumgartner (Innenverteidiger) und Daniel Schwab (defensives Mittelfeld)

Union Schwand: Klaus Reschenhofer (Torwart) und Kevin Reichhartinger (rechtes Mittelfeld)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter