TSV Timelkam landet trotz mäßiger Leistung einen Kantersieg

altaltDer TSV Timelkam verabschiedete sich mit einem Kantersieg in die Winterpause. Die Kriechbaum-Elf servierte Nachzügler SV Zebau Bad Ischl 1b mit 5:0 ab und holte somit den vierten Saisonsieg in Folge, was in der Zwischenabrechnung zu Rang acht reicht. Dabei zeigte Timelkam nicht einmal eine überragende Leistung, "wir haben nur eine halbe Stunde lang wirklich Fußball gespielt", sagt Sektionsleiter Hubert Wohlfahrt.


Ausgeglichene Anfangsphase

In den ersten 20 Minuten hält die junge Gästemannschaft gut dagegen, Timelkam tut sich sichtlich schwer und kann sich keine Vorteile erspielen. Nach Chancen auf beiden Seiten endet diese torlose Phase aber nach 23 Minuten, als Florian Brandt die Heimischen mit 1:0 in Führung bringt und Timelkam danach auch stärker ins Spiel kommt. Brandt versucht es dabei mit einem Schuss, den Tormann Gabrijel Grgic zwar abwehren kann, jedoch einen Mitspieler trifft, von dessen Knie das Leder doch ins Netz fällt. Etwas glücklich fällt dann auch das 2:0 durch Patrick Mayr, der gleich per doppelter Stange zum Torerfolg kommt. Vor der Pause gelingt der Kriechbaum-Elf dann auch noch das 3:0, Harald Holzinger trifft per Kopf und stellt so eine komfortable Pausenführung her.

Stärkste Phase der Heimischen

Nach der Pause kommt Timelkam noch besser ins Match, schnürt den Gegner förmlich ein und kommt immer wieder zu Chancen. In der 57. Minute wird das auch belohnt, als Johannes Ebner nach einer Flanke zur Stelle ist und sehenswert einschießt. Wenig später trifft Brandt zum zweiten Mal an diesem Tag und stellt auf die nun schon sehr eindeutige 5:0-Führung. Noch ist knapp eine halbe Stunde zu spielen, der TSV findet auch weitere Möglichkeiten vor, der Ball findet allerdings nicht mehr den Weg ins Tor, es bleibt bis zum Abpfiff bei diesem eindeutigen, aber in Summe zu niedrigen Sieg der Gastgeber.


Stimmen zum Spiel

Hubert Wohlfahrt, Sektionsleiter TSV Timelkam
"Es ist ein versöhnlicher Abschluss, die Mannschaft hat allerdings nicht gut gespielt. Wir haben nur eine halbe Stunde lang wirklich Fußball gespielt und da auch unsere Tore gemacht. Zu Beginn war es eine komplett offene Partie und am Ende haben wir zahlreiche Chancen nicht genutzt. Eigentlich musst du dieses Spiel mit 10:0 für dich entscheiden. Wir haben aber keine schlechte Mannschaft. Die Spieler müssen sich wieder zusammenraufen, im Frühjahr werden die Karten dann wieder neu gemischt."


Werde Fan von unterhaus.at

Milan Vidovic

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter