Neuer Trainer in Steyrermühl

Nach einer enttäuschenden Herbstsaison nahm die ASKÖ Steyrermühl am 1. Februar die Vorbereitung zur Rückrunde der 2. Klasse Süd in Angriff. Beim Trainingsauftakt schwang mit Marco Brandstätter ein neuer Coach das Zepter. Unter der Leitung des gebürtigen Braunauers, der zuletzt das U16-Team von Vorchdorf betreute, soll beim einstigen OÖ-Ligisten der Pfeil wieder nach oben zeigen und in Blickrichtung auf die kommende Saison der nötige Schwung erzeugt werden.

"In den ersten beiden Wochen standen jeweils vier Trainingseinheiten auf dem Programm, zeigen sich die Spieler unter dem neuen Trainer überaus motviert und sind mit vollem Ehrgeiz bei der Sache", freut sich Sektionsleiter Tibor Varga über die positive Einstellung der Kicker. In Steyrermühl hat sich im Winter einiges getan. So verzeichnet der Tabellensiebente neben einem neuen Trainer mit Tobias Wiesinger und Franz Würflinger (beide Gschwandt), sowie Ivica Ilic (Roitham) auch drei neue Spieler. Ebenso viele Akteure - Martin Konrad (Altmünster), Christian Binder (TSV Timelkam) und Herbert Hemetsberger (SV Ebensee) - haben den Verein jedoch verlassen.

Neo-Trainer Brandstätter stehen derzeit zwei Spieler nicht zur Verfügung. Torjäger Rainer Atzlinger wurde vor wenigen Wochen am Meniskus operiert und wird erst in ein, zwei Monaten wieder ins Geschehen eingreifen können. Ivica Ilic macht ebenfalls das Knie zu schaffen, muss der Neuzugang in diesen Tagen etwas kürzer treten. "Die übrigen Kaderspieler sind aber allesamt fit", so Varga. Elan und Fitness stellten die Steyrermühl bereits im ersten Testspiel unter Beweis. Beim 9:2-Kantersieg gegen Ried/Traunkreis wusste Haliti mit einem Quattropack zu überzeugen, zudem traf Derflinger drei Mal ins Schwarze.

"Auch wenn wir von der Aufstiegszone bereits durch zwölf Punkte getrennt sind, haben wir die Flinte noch nicht ins Korn geworfen. Wichtig ist aber vor allen Dingen, dass der neue Trainer eine schlagkräfte Mannschaft formt, die dann in der nächsten Saison von Beginn an um den Aufstieg mitmischen kann", blickt der Sektionsleiter voraus. "Deshalb müssen einer intensiven Vorbereitung im Frühjahr dann auch gute Leistungen folgen", so Varga, der sich freut, in Steyrermühl ausgezeichnete Trainingsbedingungen vorzufinden. Das nächste Testspiel bestreitet die Brandstätter-Elf am kommenden Sonntag auf dem Kunstrasen in Gmunden gegen Neukirchen/Altmünster.


Günter Schlenkrich

Foto: Helmut Klein / www.picturesexclusive.com

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter