TSV Timelkam: "Die andere Liga wäre uns lieber gewesen"

Nach 23 Spieltagen der 2. Klasse Mitte-West stand der TSV Timelkam auf einem Aufstiegsplatz, musste auf der Zielgeraden der Meisterschaft - neben einer spielfreien Runde - zwei Niederlagen einstecken und rutschte deshalb auf den vierten Rang zurück. "Der Aufstieg wäre möglich gewesen, in der entscheidenden Phase war die Mannschaft aber vielleicht noch zu grün", trauert Sektionsleiter Hubert Wohlfahrt dem verpassten Aufstieg nach. In der kommenden Saison versuchen die Timelkamer ihr Glück in der 2. Klasse Süd.

"Wir waren etwas überrascht, als wir in der vergangenen Woche der Gruppe Süd zugeteilt wurden. Man kann zwar nicht behaupten, dass eine Liga stärker oder schwächer wäre, aber die andere Liga wäre uns lieber gewesen", sagt der Sektionsleiter. Die Timelkamer wechseln zwar die Liga, der Kader erfährt im Sommer jedoch keiner großartigen Veränderung. Während Florian Brandt zu Bezirksligist Zipf wechselt, stehen Trainer Fritz Neuhofer mit Michael Frischauf (Vöcklabruck) und Christian Kovacs (Ampflwang) zwei neue Spieler zur Verfügung.

"In der verbleibenden Übertrittszeit sind wir nicht mehr aktiv auf der Suche nach Verstärkungen, es kann aber sein, dass der eine oder andere junge Spieler aus der Umgebung noch zu uns kommt", so Wohlfahrt. Der einstige Landesligist musste im Vorjahr den bitteren Gang in die 2. Klasse antreten, will diese aber - nach dem verpassten Aufstieg - so rasch wie möglich wieder verlassen. "Auch wenn wir nun in der Gruppe Süd sind, ist der Aufstieg das Ziel. Ebenso wie in der letzten Saison wollen wir wieder ganz vorne dabei sein und hoffen, dass dann das Pendel in die richtige Richtung ausschlagen wird", sagt der Sektionsleiter. Am kommenden Wochenende steigt in Timelkam das traditionelle Aufest. Am 12. Juli ist dann aber Schluss mit lustig, wird die Vorbereitung in Angriff genommen.


Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter