Punktekonto verdoppelt! UFC Grünau in neuer Liga im Aufwind

In den vergangenen Jahren war der UFC Grünau in der Gruppe Süd-Ost aktiv und zumeist am Ende der Tabelle präsent. Nach einem letzten Platz in der vergangenen Saison, in der lediglich acht Punkte den Weg auf das UFC-Konto gefunden hatten, und einem Wechsel in die 2. Klasse Süd, kam die Elf rund um Spielertrainer Laszlo Varga in der neuen Liga gut an. Auch wenn die Grünauer nach acht Spielen ohne Niederlage auf der Zielgeraden Federn lassen mussten, sammelte der Liga-Neuling in der Hinrunde starke 15 Zähler und überwintert als Neunter im Tabellenmittelfeld. "Die Freude über die erhebliche Steigerung und den Aufwärtstrend ist riesengroß, wenngleich die neue Liga in Summe etwas schwächer ist, als es die Gruppe Süd-Ost war", erklärt Sportchef Martin Buchschachermair.

 

Acht Runden ohne Niederlage

Der Liga-Neuling wusste von Beginn an zu gefallen und blieb in den ersten acht Runden ungeschlagen, die Varga-Elf teilte mit dem Gegner aber gleich sechs Mal die Punkte. In der Folge zeigte der Pfeil in die andere Richtung, gingen von den restlichen fünf Spielen vier verloren. "Am Anfang waren die Gegner nicht ganz so stark, am Ende der Hinrunde hatten wir es dann jedoch mit den Top-Teams zu tun", begründet der Sportchef die abfallende Kurve. "Das ändert aber nichts daran, dass wir für unsere Verhältnisse auf einen starken Herbst zurückblicken und uns über das bisherige Abschneiden freuen". Die Grünauer feierten zwei Heimsiege und behielten in der Fremde einmal die Oberhand. "Erfreulich war, dass wir fast jedes Spiel offenhalten konnten, nur gegen Herbstmeister Scharnstein und gegen Roitham waren wir chancenlos und waren in der Hinrunde absolut konkurrenzfähig", so Buchschachermair. Während nur drei Mannschaften weniger Treffer bejubeln durften, kassierten sechs Teams mehr Gegentore. "Wir haben wesentlich öfter getroffen, als in den vergangenen Jahren und zudem deutlich weniger Tore erhalten. Auch wenn wir aufgrund der vielen Unentschieden einige Punkte haben liegen lassen, konnten wir Selbstvertrauen tanken und haben nicht allzu oft verloren", meint Martin Buchschachermair.

 

Mögliche Zu- und Abgänge - Trainingslager in der Steiermark

Trotz der passablen Hinrunde wird sich in Grünau der Kader im Winter verändern. "Es ist noch nichts fix, aber es wird sich etwas tun, sieht es ganz danach aus, als sollte uns der eine oder andere Spieler verlassen. Es sind aber auch einige Zugänge zu erwarten", kündigt der Sportchef Transfers an. Auch wenn aufgrund der aktuellen Schneemassen ein Training derzeit nicht möglich scheint, nimmt der Tabellenneunte Ende Januar die Vorbereitung in Angriff und bestreitet am 8. Februar gegen Ried/Traunkreis das erste Testspiel. In der Aufbauzeit steht auch in Trainingslager im steirischen Fürstenfeld auf dem Programm.

 

Richtungsweisender Rückrundenstart

Nach der bislang ansprechenden Performance blickt man in Grünau der zweiten Meisterschaftshälfte zuversichtlich entgegen. "Wir wollen den Aufwärtstrend bestätigen bzw. fortsetzen und den eroberten einstelligen Tabellenplatz behaupten. Läuft es im Frühjahr gut, ist vielleicht sogar der Sprung in die obere Hälfte der Tabelle möglich", liebäugelt Buchschachermair mit einer Rangverbesserung. "Wichtig ist, dass wir ähnlich gut starten wie im Herbst und werden nach den ersten Spielen wissen, wohin die Reise gehen kann".

 

Spieler der Herbstsaison 2018 - Endergebnis

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter