2:1! ASKÖ Pinsdorf gewinnt mit 9 Spielern in Zell am Moos

Zum Auftakt der Saison 2019/20 in der 2. Klasse Süd hatte am Sonntagnachmittag die Union Raiffeisen Zell am Moos die Mannschaft der ASKÖ Pinsdorf in der Irrseearena zu Gast. Beide Mannschaften wollten mit drei Punkten in die neue Saison starten und traten dementsprechend ambitioniert auf. In einem hitzigen Spiel mit insgesamt drei Platzverweisen rettete Pinsdorf einen knappen 2:1 Vorsprung über die Zeit und feierte einen Auftakt nach Maß.

Dezimierte Pinsdorfer führen zur Pause

Vor etwa 50 Zuschauern zeigten die Gäste aus Pinsdorf vor allem in den ersten 25 Minuten eine mehr als ansprechende Leistung, die auch der Spielstand - die Gästemannschaft führte nach 15 Minuten mit 2:0 - widerspiegelte. Zuerst war es Franz Riener, der nach einer Freistoßflanke alleine vor dem gegnerischen Tor auftauchte und souverän einköpfte, etwa 120 Sekunden später führte ein schön vorgetragener Angriff über die Seite zum Erfolg, nutzte Viktor Hoffmann ein Zuspiel in den Rückraum und erzielte von der Strafraumgrenze den zweiten Treffer an diesem Nachmittag. Für Pinsdorf schien alles nach Plan zu laufen, ehe in der 38. Minute ein Angreifer von Zell am Moos alleine Richtung Gästetorwart Philipp Feichtinger zog und sich Defensivspieler Riener gezwungen sah, den Gegner regelwidrig zu stoppen, weshalb Referee Markus Traunwieser nichts anderes übrig blieb, als dem Verteidiger der Pinsdorfer die Ampelkarte wegen Torchancenverhinderung zu zeigen. Trotz numerischer Unterlegenheit konnten die Gäste die 2:0 Führung in die Halbzeit retten.

 

Torwart Feichtinger hält die drei Punkte fest

 Im zweiten Abschnitt vermochte Zell am Moos die Überzahl besser zu nutzen und kam in der 56. Minute zum Anschlusstreffer. Eine Flanke in den Strafraum konnte die Pinsdorfer Hintermannschaft nur kurz klären, weshalb Daniel Dorfinger an der Strafraumgrenze zum Abschluss kam. Dessen Schuss wurde auch noch leicht abgefälscht, weshalb das Leder unhaltbar für Feichtinger im Gehäuse einschlug. Pinsdorf tat sich nun immer schwerer und schwächte sich in der 68. Minute noch einmal selbst. Martin Blenk wurde nach zwei Fouls binnen zwei Minuten mit gelb-rot vom Platz gestellt, Zell am Moos stand nun mit zwei Mann mehr auf dem Platz. Pinsdorf lieferte dem Gegner eine Abwehrschlacht, verteidigte mit Mann und Maus und durfte sich mehrmals bei Torwart Philipp Feichtinger bedanken, der mit einigen tollen Reflexen die drei Punkte für sein Team festhielt. Kurz vor Ende des Spiels sah auch ein Heimischer, Gerhard Wiedltoither, wegen Foulspiels die Ampelkarte. Pinsdorf rettete dank einer kämpferischen Leistung und eines überragenden Torwarts in einem ereignisreichen Spiel das knappe 2:1 über die Zeut und feierte einen wichtigen Sieg zum Auftakt.

 

Stimme zum Spiel:

Ivica Ilic (Trainer ASKÖ Pinsdorf):
"In der ersten Halbzeit waren wir überlegen und ließen dem Gegner eigentlich keine Chance. Aufgrund der beiden Ausschlüsse hat sich das Blatt natürlich gewendet, aufgrund einer tollen kämpferischen Leistung haben wir aber trotzdem die drei Punkte holen können."

Die Besten:

Pinsdorf: Philipp Feichtinger (TW), Stefan Puster (IV) 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter