ATSV Schärding bezwingt Suben verdient mit 2:0

Zum Saisonauftakt der 2. Klasse West-Nord duellierten sich am Sonntag der ATSV HandyShop Schärding und die Union Suben. Beide Mannschaften waren in der Vorsaison im Tabellenmittelfeld angesiedelt und wollten mit drei Punkten zum Auftakt den Grundstein für eine gute Saison legen. Den besseren Start erwischten aber die Heimischen aus Schärding, die sich dank Treffern von Laszlo Somogyi und Michael Jobst mit 2:0 durchsetzten.

 

Somogyi bringt Schärding auf die Siegerstraße

Knapp 200 Zuschauer fanden sich am Sportplatz in Schärding ein und bekamen eine durchwachsene Partie präsentiert. Bei heißen Temperaturen taten sich beide Teams schwer, hochkarätige Einschussmöglichkeiten zu kreieren. Das Spiel trug sich zu einem überwiegenden Teil im Mittelfeld zu, mehr als einige Halbchancen auf beiden Seiten ergaben sich in den ersten 30 Minuten nicht. In der 36. Minute waren es die Heimischen, die mit der ersten nennenswerten Möglichkeit des Spiels auf 1:0 stellten. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff kam Laszlo Somogyi zentral vor dem Tor an den Ball, überspielte einen Gegenspieler und schob zur Führung für seine Mannschaft ein. Nach dem ersten Treffer des Nachmittags agierte Schärding geschickt und ließ hinten nichts mehr zu, weshalb mit einer knappen Führung für die Gastgeber die Seiten getauscht wurden.

Kapitän Jobst macht den Sack zu

In den zweiten 45 Minuten erwischte Schärding den besseren Start und war die etwas aktivere Mannschaft. Mit Fortdauer des Spiels wurde aber auch Suben gefährlicher, riskierte mehr und fand die eine oder andere gute Möglichkeit vor. Immer wieder war es aber der hervorragend aufgelegte Torwart Lukas Reiterer, der mit tollen Reaktionen seinen Kasten sauber hielt und seine Mannschaft vor einem Gegentreffer bewahrte. Das Spiel war bis zum Schluss offen, weil auch Schärding die sich bietenden Räume nicht zu nutzen wusste. Und so dauerte es bis zur 95. Minute, ehe Schärding eben diese Räume doch einmal ausnutzte und im Konter die Entscheidung herbei führte. Nach einer Balleroberung und schnellem Umschaltspiel wurde Michael Jobst in Szene gesetzt. Dieser behielt im gegnerischen Strafraum die Nerven und schob quasi mit dem Schlusspfiff überlegt zum 2:0 und somit zur endgültigen Entscheidung ein.

 

Stimme zum Spiel:

Günter Huber (Sektionsleiter ATSV Schärding):
"Wir haben heute einen verdienten Sieg gefeiert. Ich denke, wir haben um eine Spur mehr für das Spiel getan und darüber hinaus zu den richtigen Zeitpunkten die Tore gemacht."

 

Die Besten:

Schärding: Laszlo Somogyi (ST), Lukas Reiterer (TW)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter