SV Mining/Mühlheim ringt zuhause Lohnsburg nieder

In der siebten Runde der 2. Klasse West stand unter anderem die Begegnung zwischen dem SV Mining/Mühlheim und der Union Lohnsburg auf dem Programm. Während die Hausherren aus Mining beziehungsweise Mühlheim in den ersten sechs Partien sieben Punkte sammelten, damit im gehobeneren Mittelfeld rangierten, staubte Lohnsburg aus den ersten Runden vier Punkte ab. Für die Hausherren galt es damit, nachzulegen und einen Schritt Richtung weiter oben zu machen. Letzterer sollte – soviel darf vorweggenommen werden – auch gelingen.

 

Lohnsburg hielt über weite Strecken gut dagegen

Am Sportplatz des SV Mining-Mühlheim entwickelte sich zunächst ein offener Schlagabtausch. Für die Hausherren war die Marschroute in diesem Spiel zwar sonnenklar, die Gäste aus Lohnsburg wollten sich jedoch teuer verkaufen und taten dies auch tatsächlich. Man hielt gut dagegen und konnte über weite Strecken der Partie ein offenes Spiel gewährleisten, wenngleich sich allmählich herauskristallisierte – konkret an den besseren Chancen – dass Mining-Mühlheim der Führung näher war.

Mining-Mühlheim am Ende der klare Sieger

Diese sollte auch fallen, in der 49. Minute war der Zeitpunkt gekommen. Tobias Elender traf nach einem Freistoß zur umjubelten Führung der Hausherren. Kurz davor hatte Holzleitner eine gute Chance vorgefunden. Mit dem ersten Tor schien das Eis aus Sicht des SV Mining-Mühlheim jedenfalls weitgehend gebrochen zu sein, es dauerte keine sieben Minuten, ehe man das zweite Tor nachlegte. Nach einem schönen Laufpass vom Torschützen zum 1:0, Tobias Elender, traf Kilian Scherfler zum 2:0. Beim dritten Treffer, nur vier Minuten später, war Lohnsburgs Keeper aus seinem Tor herausgeeilt, Richard Bocian schob den Ball – wenn auch aus beachtlicher Distanz – letztlich ins leere Tor. Mining-Mühlheim fand in der Folge noch die eine oder andere gute Konterchance vor, ein weiteres Tor wollte jedoch nicht mehr fallen, weshalb es letztlich beim 3:0 blieb, einem Ergebnis mit dem die Hausherren natürlich gut leben konnten. Der Rückstand auf die beiden vorderen Plätze bleibt aus Mininger Sicht weiter sehr groß, mit dem jüngsten Erfolg konnte jedoch gewährleistet werden, dass man Richtung oberes Drittel blicken darf.

Michael Reichinger, Trainer SV Mining-Mühlheim:

„Ich würde sagen, dass das ein eher ausgeglichenes Spiel war, wobei wir die besseren Chancen vorgefunden haben. In Führung sind wir dann aber durch einen Freistoß gegangen. Es war eben ein Chancenplus, im Grunde aber eine ausgeglichene Partie. In der zweiten Halbzeit hatten wir noch ein paar Konteraktionen, mit denen wir sogar höher hätten gewinnen können, im Endeffekt geht das 3:0 aber in Ordnung. Wir sind defensiv gut gestanden und wurden nach vorne hin immer wieder mit Nadelstichen gefährlich.“

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter