UFC Eferding: "Wollen den Meistertitel erobern"

In der vergangenen Saison eroberte der UFC Eferding den Vizemeistertitel und hatte am Ende nur zwei Zähler weniger am Konto als der Meister aus Katsdorf. In der aktuellen Spielzeit der Bezirksliga Nord sind die Hausruckviertler das Maß der Dinge, fuhren in der Hinrunde nicht weniger als 36 von 39 möglichen Punkten ein und feierten neben dem Herbstmeistertitel auch einen Vereinsrekord. "Auch wenn das eine oder andere Match eng war, haben wir die Liga dominiert und waren die absolut stärkste Mannschaft. Wir überwintern mit einem satten Vorsprung von zehn Punkten, reden demzufolge nicht um den heißen Brei herum, wollen den Meistertitel erobern und nach vielen Jahren in die Landesliga zurückkehren", erklärt Erfolgstrainer Christoph Hiesl, der im Sommer 2022 das Zepter übnernommen hat.

 

Vorne und hinten eine Klasse für sich - in der Fremde seit 20. Mai 2023 ohne Punkteverlust

Nach einem Auftaktsieg in Hofkirchen zog der UFC am zweiten Spieltag gegen Gallneukirchen den Kürzeren. Doch diese Heimpleite war im Herbst der einzige Punkteverlust, denn in den folgenden elf Spielen fuhren die Eferdinger ebenso viele "Dreier" ein. "Die Niederlage gegen den SVG war bitter, zumal wir eine 2:0-Führung aus der Hand gegeben haben. Der Knackpunkt war aber das Match gegen Oepping, als uns in der letzten Aktion der Partie das Siegtor gelungen ist. Danach konnten wir drei Auswärtssiege am Stück feiern, haben uns in einen Rausch gespielt und eine stolze Serie von elf Siegen in Folge hingelegt", ist der Coach stolz auf sein Team. Die einzige Niederlage mussten die Kicker aus dem Eferdinger Becken auf eigener Anlage einstecken, in der Fremde ist die Hiesl-Elf jedoch seit bereits 20. Mai 2023 ungeschlagen und konnte die letzten acht Auswärtsspiele allesamt gewinnen. Der Herbstmeister traf 34 Mal ins Schwarze, stellt die stärkste Offensive der Liga und war mit lediglich acht Gegentoren auch in der Defensive eine Klasse für sich.

Ein Abgang - Trainingslager in Kroatien

Mit dem Beginn der Vorbereitung ist am vergangenen Montag das "Unternehmen Meistertitel" in die entscheidende Phase getreten. Nach einer 0:1-Niederlage gegen Rohrbach messen die Hausruckviertler auch im zweiten Testspiel, am kommenden Samstag gegen St. Marienkrichen/Wallern 1b, ihre Kräfte mit einem Landesligisten. In den Semsterferien halten die Eferdinger in Umag ein Trainingslager ab. Die Reise nach Kroatien wird Derian Godean nicht antreten, der 18-jährige Deutsche schlüpft im neuen Jahr ins Trikot des Lokalrivalen, Eferding/Fraham. "Darüberhinaus ist nichts geplant und wird sich auch nichts tun. Nach dem nahezu perfekten Herbst besteht kein Handlungsbedarf, zumal unser Kader über hohe Qualität verfügt und in der Breite gut aufgestellt ist. Zudem rücken einige Talente nach", ist der 30-jährige Übungsleiter mit seinem Personal zufrieden.

Nach vielen Jahren im Sommer wieder in der Landesliga?

Obwohl der Verfolger aus Freistadt zehn Punkte weniger am Konto hat, lässt der Herbstmeister die Zügel nicht schleifen und hält die Spannung hoch. "Wir wissen, dass wir alle Trümpfe in der Hand halten und uns quasi nur selbst schlagen können, sind aber gewarnt, denn in dieser Liga musste der Herbstmeister im Frühjahr des Öfteren Federn lassen. Aber meine Spieler verfügen nicht nur über hohe Qualität, sondern sind auch überaus ehrgeizig und werden in der entscheidenden Phase der Meisterschaft mit der nötigen Konzentration ans Werk gehen", so Hiesl. "Sollten wir gut aus den Startblöcken kommen, dürfte unter normalen Umständen nichts passieren, wenngleich im Fußball bekanntlich alles möglich ist. Ich bin zuversichtlich, dass mein selbstbewusstes Team auch im Frühjahr mit breiter Brust auftreten und die eroberte Tabellenführung ins Ziel bringen wird."

 

Transferliste Bezirksliga Nord

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter