Vorderweißenbach schenkt Coach Horner einen 3:1 Sieg zum Geburtstag

altaltNachdem sich die Union Wippro Vorderweißenbach letzte Woche trotz guter Leistung gegen Königswiesen mit 0:1geschlagen geben musste, wollte sich die Horner-Elf in der 12. Runde der Bezirksliga Nord im letzten Heimspiel der Saison mit einem guten Spiel und einem guten Ergebnis von den Fans verabschieden. Mit dem TSV Ottensheim war allerdings ein Gegner zu Gast, der auf fremden Plätzen äußerst gefürchtet ist. So holte die Lehermayr-Elf nicht weniger als 11 ihrer 14 Saisonpunkte in der Fremde. Doch die Horner-Elf ließ sich davon nicht beeindrucken und ging am Ende mit einem verdienten 3:1-Erfolg vom Feld.

Kappl mit Doppelpack

Von Beginn weg versuchten die Hausherren das Spiel an sich zu reißen und für entscheidende Akzente zu sorgen. Durch ein Missverständnis in der Ottensheimer Verteidigung entstand auch bald das erste Tor: Stefan Kappl nutzte in der 27. Minute diesen Fehler in der Ottensheimer Defensive eiskalt aus und schoss trocken zum 1:0 ein. Einige Minuten vor dem Pausenpfiff fand auch Vorderweißenbachs Sturmtank Martin Silmbrod eine gute Möglichkeit vor. Doch der tschechische Legionär konnte diese nicht nützen. Dennoch gingen die Hausherren mit einer komfortablen 2:0-Pausenführung in die Kabinen. Denn der heute sehr stark agierende Stefan Kappl verlängerte einen langen Ball per Kopf ins Ottensheimer Torgehäuse.

Ottensheim in Unterzahl plötzlich stärker

Als in der 55. Spielminute Ottensheims Manuel Brandstätter nach wiederholtem Foulspiel vom Platz musste, schien für die Vorderweißenbach die Sache gelaufen zu sein. Doch die Gäste bewiesen viel Moral und waren plötzlich trotz Unterzahl wesentlich besser als zu Elft. So gelang der Lehermayr-Elf in der 70. Spielminute sogar der Anschlusstreffer: Nach einem Freistoß war der kurz zuvor eingewechselte Stürmer Dominik Neuhold mit seiner ersten richtigen Ballberührung erfolgreich. Ottensheim operierte nun in weiterer Folge mit hohen und weiten Bällen und war dabei durchaus gefährlich. Doch die Horner-Elf brachte den Sieg schließlich noch gut über die Runden und schaffte in der 90. Minute durch ein Joker-Tor von Dominik Sonnberger sogar noch das 3:1 (92.)


Hubert Horner (Trainer Union Wippro Vorderweißenbach):

"Wir haben heute sicher nicht so gut gespielt wie gegen Königswiesen. Aber es war absolut verdient, dass wir gewonnen haben. Es klingt zwar komisch, aber der Ausschluss hat Ottensheim stärker gemacht. Dennoch haben wir das Match gut nach Hause gespielt. Die Mannschaft hat mir nachträglich das passende Geburtstagsgeschenk bereitet."


Johannes Oberreiter

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter