Union Pregarten: "Eine gute Herbsthälfte ist zu wenig"

altNach dem letztjährigen Abstieg in der Landesliga Ost hat die Union kornspitz Pregarten in der ersten Halbsaison der Bezirksliga Nord die Rehabilitation noch nicht geschafft. Derzeit rangiert man auf dem elften Tabellenrang, der die Relegation bedeuten würde. Trainerfuchs Thomas Slach ist aber -- wie er im Gespräch mit unterhaus.at zum Ausdruck bringt -- felsenfest davon überzeugt, dass man im Frühjahr diese Region verlassen  wird. Während es im Winter keine Abgänge geben wird, hält man Ausschau nach der einen oder anderen Verstärkung in der Offensive. Highlight in der Winterpause wird für die Pregartner Kicker allerdings der vom Verein organisierte große "Count-it"-Hallencup.



Bilanz: "Die Findung nach dem Abstieg funktionierte nicht reibungslos"

Zufrieden ist der erfahrene Trainer der Pregartner nur mit der zweiten Hälfte der Herbstsaison: "Da haben wir gezeigt was wir können und durchaus ansehnlich gespielt -- ausgenommen ist natürlich das katastrophale Spiel gegen Lembach in der letzten Runde." Die Union hatte aber auch mit dem Ausfall von Kapitän Bernhard Danninger zu kämpfen, der erst zum Schluss hin wieder fit wurde. "Der Sieg gegen Herbstmeister St. Oswald hat gezeigt, was die Jungs drauf haben", sagt Slach, der für die Winterpause plant, sich im Offensivbereich mit der einen oder anderen Verstärkung noch ausreichend fürs Frühjahr zu rüsten. Abgänge seien kein Thema, sagt Slach: "Alle Spieler sind bis Sommer unter Vertrag und deshalb wird uns auch keiner vorher verlassen." Die Vorbereitung ist bereits durchgeplant: Seit Monatsbeginn trainiert man zweimal die Woche, am 19.1. startet man mit einem Test gegen Regionalligist St. Florian in die Testspielphase. "Doch vorher spielen wir noch vier Hallenturniere, darunter unseren Count-it-Cup", fügt Slach hinzu.

1. "Count it"-Hallencup mit über 20 Kampfmannschaften

Von 2. bis 6. Jänner veranstaltet die Union Pregarten ein großes Hallenturnier für alle Altersklassen: Der "Count-it"-Cup powered by Stiftinger Bau und Exerxia beinhaltet Matches für Senioren, Hobbykicker, U9-, U10-, U12-, U13-, U14-, U16-, U17 und nicht zuletzt Kampfmannschaften, die am 5. Jänner zum heißen Tanz am Parkett der neuen Hagenberger Sporthalle bitten werden. "Eine tolle Veranstaltung, auf die wir uns alle sehr freuen. Es haben sich bereits über 100 Mannschaften angemeldet, Restplätze sind aber noch zu haben", sagt Slach, der mit seinem Team die geschaffene "Hallenkrone" am besten nicht aus der Hand geben und den Sieg erobern will.

Kampfmannschaftstrainer mit großem Nachwuchskonzept

Als Thomas Slach die bereits in höchster Abstiegsgefahr befindlichen Pregartner nach der Entlassung von Amarildo Zela voriges Jahr übernommen hatte, war klar: Pregarten plant längerfristig mit dem Ex-Eferding-Coach. Im Sommer hat sich Slach -- nach dem Abstieg -- neben der Kampfmannschaft unter anderem mit der Nachwuchsarbeit beschäftigt. "Vor allem kümmere ich mich um die U14. Hier stellen wir zwei Mannschaften und wollen eine Vorreiterrolle im Bezirk einnehmen." Junge Kicker, die ihr Heil nicht in den diversen LAZ- und Auswahlmannschaften, wo Slach auch lange als Trainer tätig war, suchen, sollen in Pregarten die richtige Plattform finden: "Mit Testspielen gegen die Nachwuchsmannschaften von Rapid, Sturm oder Salzburg sollen die Burschen Herausforderungen bekommen", sagt Slach und sieht diese "Ausflüge" auch als gemeinschaftsbildendes Element der Jungkicker. "Mit dieser professionellen Ausbildung durch einen großen Trainerstab wollen wir einerseits eine Basis für die Kampfmannschaft in den nächsten Jahr schaffen und andererseits jungen Talenten eine sportliche Herausforderung und Perspektive geben", erklärt Slach.


Lino Heiduck

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter