Union Lembach: "Verfügen über einen guten Kader und planen keine Transfers"

Die Union Lembach kam gut durch den Herbst, beendete die Hinrunde der Bezirksliga Nord am zweiten Rang, war der erste Verfolger von Ligaprimus Freistadt und überwinterte am möglichen Relegationsplatz. Die Mühlviertler nahmen sich für das Frühjahr viel vor und wollten im Aufstiegskampf eine gute Rolle spielen, aufgrund des Abbruches der Saison muss die Mittermayr-Elf aber zurück an den Start. "Seit dem Abbruch und der Annullierung der Meisterschaft ist viel Zeit vergangen und haben die Entscheidung inzwischen akzeptiert", erklärt Obmann Robert Dietl.

 

"Werden in der neuen Saison wieder viele Punkte sammeln"

"Auch wenn in der ungemein ausgeglichenen Liga für die meisten Mannschaften viel möglich gewesen wäre, waren wir gut drauf, hätten uns einiges ausgerechnet und wollten eine starke Rückrunde spielen, die Corona-Pandemie ist uns aber leider in die Quere gekommen. Über die Entscheidung wurde eigentlich schon alles gesagt, weshalb ich mich dazu nicht äußern möchte", so Dietl. "Eine mögliche Punktemitnahme wäre eine Option gewesen, war für uns aber nicht wirklich ein Thema, da wir in der neuen Saison ohnehin wieder viele Punkte sammeln werden", schmunzelt der Obmann. 

 

Zuversicht in Lembach

Nach der Öffnung der Sportplätze hat die Union nicht lange gefackelt und am 15. Mai den Betrieb wierder aufgenommen. "Es waren jede Menge Spieler anwesend, weshalb wir die Kicker auf drei Plätze aufteilen mussten. Obwohl die Bestimmungen nach wie vor streng sind, ist die Trainingsbeteiligung ausgezeichnet, zudem sind die Spieler überaus motiviert. Bis auf Weiteres stehen wöchentlich zwei Einheiten am Programnm. Wir sind zuversichtlich, dass die neue Saison in absehbarer Zeit grünes Licht erhält und werden uns dann sechs Wochen lang darauf vorbereiten", ist Robert Dietl fest davon überzeugt, dass der Ball spätestens im September wieder rollen wird.

 

Keine Transfers geplant

Im oberen Mühlviertel verfolgen die Verantwortlichen das Geschehen am Transfermarkt lediglich als interessierte Beobachter. "Wir sind mit unserem Personal zufrieden, verfügen über einen guten Kader und planen aus diesem Grund keine Transfers. Da auch die älteren Spieler in dieser Situation nicht aufhören möchten und signalisiert haben, weitermachen zu wollen, sind aus heutiger Sicht weder Zu- noch Abgänge zu erwarten. Auch Manfred Mittermayr, der im letzten Sommer die Verantwortung übernommen hat, schwingt weiterhin das Trainerzepter", geht der Obmann von einem ruhigen Sommer aus. "Spieler, die bei uns kicken möchten, sind in Lembach aber jederzeit herzlich Willkommen".

 

>>Werde zum Papp-Fan und unterstütze deinen Lieblingsklub mit einer Spende<< 


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter