Trainerwechsel als Initialzündung – Julbachs Sektionsleiter Helmut Barth im Interview

Vor gut einem Jahr machte die Union Thaller Fassaden Julbach mit einer Personalentscheidung auf sich aufmerksam. Man tauschte den Trainer aus und holte mit Thomas Boxleitner einen vielversprechenden Übungsleiter aus Deutschland – im Nachhinein betrachtet der absolut richtige Schritt: Unter ihm schaffte es die Truppe, mit regelmäßig starken Auftritten wieder an erfolgreiche Zeiten der Vergangenheit zu erinnern und sich von einem abstiegsbedrohten Team zu einem Top-Favoriten auf den Titel in der Bezirksliga Nord zu mausern. Ligaportal.at sprach mit Sektionsleiter Helmut Barth.

 

Ligaportal: Den Herbst habt ihr auf Rang zwei abgeschlossen. Bei einem Punkt Rückstand auf den Spitzenreiter aus Freistadt habt ihr noch zwei Partien mehr auszutragen. Was war das Erfolgsrezept in der Hinserie?

Barth: „Der Trainerwechsel war sicherlich ein wichtiger Faktor. Thomas Boxleitner verfolgt eine andere Philosophie. Er war selber Stürmer und setzt auf Offensivfußball. Das kommt uns zugute. Die Trainingsbeteiligung war super. Die Jungs haben richtig Gas gegeben. Zudem haben wir eine gute Mischung in der Truppe. Wir haben viele verschiedene Torschützen. Unberechenbarkeit und Teamspirit zeichnen uns aus.“

Ligaportal: Seid ihr damit heuer der Topfavorit auf den Aufstieg in die Landesliga?

Barth: „Das glaube ich nicht. Nach wie vor ist Freistadt die Nummer eins. Sie haben einen breiteren Kader als wir. Auch Lembach habe ich auf dem Zettel. Aufgrund der jetzigen Situation sehe ich uns aber schon in den Top-3. Wenn der Aufstieg gelingt, freuen wir uns natürlich darüber. Er ist aber kein Muss.“

Ligaportal: In der Saison 2016/17 wart ihr schon einmal in der Landesliga. Ihr habt damals den Klassenerhalt aber nicht fixieren können. Wo liegen die größten Unterschiede zwischen Bezirks- und Landesliga?

Barth: „In der Landesliga ist mehr Geld vorhanden. Es gibt dort super Spieler – Stürmer, die eiskalt sind und somit Partien alleine entscheiden können. Zudem gibt es dort viele spielstarke Mannschaften.“

Ligaportal: Was habt ihr in diesem einen Jahr gelernt?

Barth: „Wir sind cleverer geworden und spielen nun körperbetonter. Diese Landesligasaison hat uns gutgetan. Wir haben damals immerhin 23 Punkte gesammelt. Das war nicht schlecht.“

Ligaportal: Wie sehen eure Pläne für die Winterübertrittszeit aus? Habt ihr schon etwas realisiert?

Barth: „Wir können schon einen Neuzugang vermelden. Felix Schauberger kommt vom TSV Waldkirchen aus Deutschland. Das ist ein 27-jähriger Defensivspieler, der nach Julbach gezogen ist. Für uns ist das eine tolle Verstärkung. Ansonsten laufen ein paar Gespräche. Es ist aber eher unwahrscheinlich, dass da etwas herauskommt. Wir müssen nicht unbedingt handeln.“


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter