Remis in Lembach! UFC Haibach/Donau muss in die Relegation

In der 26. Runde der Bezirksliga Nord empfing die Union Lembach den UFC Haibach/Donau. Während die Lembacher sich mit einem Sieg bei Vizemeister Altenberg vor neun Tagen aus dem Abstiegskampf verabschiedet hatten, kämpfte der UFC am Samstagnachmittag um die letzte Chance auf den fixen Klassenerhalt. Eine Woche nach einem "Dreier" gegen Ottensheim punktete die Ecker-Elf mit einem 1:1-Unentschieden erneut, aufgrund des Wartberger Sieges in Arnreit hängen die Haibacher aber am "Strich" fest und müssen in die Relegation. Für die Union hingegen ist nach dem ersten Remis im Frühjahr die Saison vorbei.

 

Schmerda verwandelt Handselfmeter zur Union-Führung

Vor rund 300 Besuchern waren die Hausherren von Beginn an optisch überlegen, wenngleich die Gäste verbissen um die letzte Chance auf den fixen Klassenerhalt kämpften. Nach 20 Minuten hatte die Atzgerstorfer-Elf die Nase vorne - nach einem Handspiel im Haibacher Strafraum verwandelte Manuel Schmerda den fälligen Elfmeter. In der Folge bekamen die Zuschauer ein interessantes Match mit Chancen auf beiden Seiten zu sehen. Auf Seiten der Lembacher konnte Stefan Hinterleitner eine dicke Chance nicht nutzen. Aber auch die abstiegsbedrohten Gäste fanden tolle Möglichkeiten vor. David Wögerbauer, der im Nachwuchs zwischen den Pfosten stand, inzwischen jedoch als Feldspieler aktiv ist, musste aufgrund der Lembacher Torwart-Not das Einser-Leiberl überstreifen - der 25-Jährige machte seine Sache aber ausgezeichnet und hielt seinen Kasten bis zur Pause sauber.

Wiesinger gleicht aus

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Causevic fand die Gästeelf von Coach Gerhard Ecker gut ins Spiel und machte ordentlich Dampf. In Halbzeit zwei waren nur fünf Minuten gespielt, als der UFC nach einem weiten Ball einen Konter fuhr, Tobias Wiesinger alleine vor dem Union-Gehäuse die Ruhe bewahrte und auf 1:1 stellte. Nach dem Ausgleich entwickelte sich ein ausgeglichenes Match, das Geschehen spielte sich jedoch zumeist zwischen den beiden Strafräumen ab. Die Haibacher waren über die klare Wartberger Führung in Arnreit informiert und richteten deshalb ihren Fokus bereits auf das Relegations-Duell. In der restlichen Spielzeit war hüben wie drüben nur die eine oder Halbchance zu erkennen, weshalb es bis zum Schluss beim 1:1 blieb.

Robert Dietl, Obmann Union Lembach:
"Es war in Summe ein gerechtes Unentschieden, aber selbst mit einem Sieg hätten die Haibacher in die Relegation müssen. Wir waren bis fast zum Schluss in Abstiegsgefahr und blicken darum auf eine enttäuschende Saison zurück". 

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter